Mücke bot Baufirma 200.000 Euro Zielprämie (Update)

12. Januar 2022
Von

Schulzendorf. Das Geschehen beim Erweiterungsbau der Grundschule wird immer zweifelhafter. Bürgermeister Mücke (SPD-nominiert) soll nach bisher unbestätigten Angaben die Baufirma mit der Zahlung von 200.000 Euro gelockt haben, wenn sie den Anbau bis zum Sommer fertigstellt. Die Firma soll das Angebot jedoch abgelehnt haben.

Auf Anfrage wollte Mücke die Zahlung einer Zielprämie weder bestätigen, noch dementierte er sie.

44

Bildmontage mwBild/Bliefert

Experten halten eine Fertigstellung vor Oktober 2022 für unwahrscheinlich.

Unterdessen stellen sich immer drängendere Fragen: Warum wird eine Zielprämie angeboten, wenn stets der Eindruck erweckt wurde, dass die Baufirma den bisher eingetretenen Verzug zu vertreten hat? Hat die Baufirma durch den wochenlangen Stillstand Vertragsstrafe und Schadensersatzforderungen der Gemeinde wirklich bewusst riskiert? Oder waren Projektmängel des Bauherren ursächlich für den Verzug?

Dass Mücke selbst nicht mehr an die Fertigstellung im Sommer glaubt wird daran deutlich, dass im Sozialausschuss die Anschaffung von Unterrichtscontainern für das neue Schuljahr ins Gespräch gebracht wurde. Schulzendorfs Finanzverantwortlicher Reech bescheinigte inzwischen, dass für die Anschaffung von drei Unterrichtscontainern 250.000 Euro geplant seien.

Mücke muss der Öffentlichkeit endlich Rede und Antwort stehen, schließlich geht es beim Schulanbau nicht um sein Privatvermögen, sondern um Millionen Steuergelder!

16 Responses to Mücke bot Baufirma 200.000 Euro Zielprämie (Update)

  1. besorgter Vater
    14. Januar 2022 at 20:59

    Naja… 200000 für die zeitnahe Fertigstellung zu 250000 für Container. Wären 50k weniger und früher fertig. Was ich mich eher frage: kosten 3 Container 250000 Euro Miete? Wie lange werden die dafür gemietet? Klingt für mich sehr viel….

  2. Petra Prochaska
    14. Januar 2022 at 16:38

    Y.Schulze – wie ist ihr Klarname ? Woher wissen sie das ? – Der TOP war nicht öffentlich !

  3. Grisu
    Grisu
    14. Januar 2022 at 15:02

    @Y.Schulze: Mit Keller als Bürgermeister wäre es zu diesem Debakel erst gar nicht gekommen :-) :-) :-)

  4. Y. Schulze
    14. Januar 2022 at 14:36

    Bei allem Respekt für Hr. Keller, wenn er dann Bürgermeister wäre und er würde in einem laufenden Prozess (hier der Schulerweiterungsbau) die Einzelheiten mit alle Fakten an die Öffentlichkeit bringen, dann wäre er wohl längste Zeit Bürgermeister gewesen.

    Das kann man nach der Fertigstellung machen und ggf. analysieren was nicht in Ordnung ist.
    Hr. Keller wird mit den Vertragsinhalten mit seinen Kunden auch nicht in der Zeitung hausieren gehen, oder doch Hr. Keller?

    Frau Prochaska, fragen sie die Gemeindevertreter doch mal was sie im nichtöffentlichen Teil am 14.12. dem Bürgermeister für ein Votum gegeben haben. Dann werden sie erkennen wie viele von den GV mit Steuergeldern um sich werfen. Es war eine Mehrheit die BM Mücke eine Zustimmung zu diesem Angebot gegeben hat!!!

  5. Petra Prochaska
    14. Januar 2022 at 14:19

    Sollte dies stimmen? Das kann er gar nicht so einfach. Es gibt Obergrenzen, die der BM alleine verantworten darf. Hier müsste die GV zustimmen.
    Über den Haushalt 2022 ist aber noch immer nicht beraten worden.
    Ich kann nur sagen Schulzendorferinnen und Schulzendorfer passt auf, was mit unserem Geld passiert.
    200 T€ jährlich für Strassenbeleuchtung in unserem Ort sind bei den Haushaltsdebatten im letzten Jahr gestrichen worden – obwohl mal beschlossen.

  6. Ulf
    Ulf
    13. Januar 2022 at 12:31

    Herr Keller, übernehmen Sie.

  7. Petra
    Petra
    13. Januar 2022 at 09:04

    Es ist unglaublich. Hausgemachte Probleme will der Verwalter mit einer Prämie heilen. Wo soll das alles hinführen? 250000 Euro für Container, die wir bezahlen dürfen.

  8. AfD Fan
    AfD Fan
    13. Januar 2022 at 07:24

    Ich kann das Gesagte von Herrn Keller nur unterstreichen. Mit dem sechssteligen Betrag wird dem Unternehmen ein nicht unbedeutender Vorteil gewährt, der in meinen Augen völlig wettbewerbswidrig ist. Es muss geprüft werden, ob Herr Mücke sich damit einem Dienstvergehen schuldig gemacht hat. Mit sparsamer Haushaltsführung hat das absolut nichts zu tun. Wenn man das von vornherein verabredet hätte, sähe das ganz anders aus. Aber jetzt, wo das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist so eine Zielprämie auszusetzen, das hat für mich ein großes Geschmäckle. Mich würde interessieren, was die Kommunalaufsicht, das Innenministerium und die Staatsanwaltschaft für Korruption in Neuruppin dazu sagen. Und ich bitte hier den AfD Abgeordneten Herrn Schmidt um Handeln.

  9. Melanie
    12. Januar 2022 at 22:13

    Ich kann die Position von Herrn Keller nur unterstützen. Was darf Herr Mücke noch alles anstellen? Er löst Schäden aus, die uns eine Menge Geld kosten, aber Steuerzahler sind ja genug da. Über 1 Jahr Bauverzug, höhere Baukosten, Ausgaben für Container, in meinem Augen ist das Mißwirtschaft.

  10. Hermann S.
    12. Januar 2022 at 21:21

    Herr Keller wieder einmal, ein Mann der klaren Worte. Danke, Schulzendorf braucht solche Menschen. Herr Mücke, wie immer fragwürdig! Ich stimme wieder einmal zu- Herr Keller for Bürgermeister! Ich wünsche einen angenehmen Abend.

  11. Paulchen
    12. Januar 2022 at 18:47

    @Elke der Gemeindevertretung wurde es gestern unter Ausschluss der Öffentlichkeit im SBKS Ausschuss mitgeteilt. Heute ist Ortsentwicklung geht einfach mal hin und fragt was mit euern Steuergeldern passiert.

  12. Melanie
    12. Januar 2022 at 17:33

    Die Gemeinde hat kein Geld für nichts. Sind die 200.000 ein Schweigegeld?

  13. Elke
    12. Januar 2022 at 17:28

    Die Frage die sich stellt ist, warum lehnt die Firma ab????? Ganz einfach die machen mehr Kohle mit Verzögerung und Nachforderungen!!! Die haben gar kein Interesse daran pünktlich fertig zu werden!!!! Dank unserer Freizeitpolitiker und Amt !!!!!

  14. BingeLaden
    BingeLaden
    12. Januar 2022 at 16:54

    Herr Mücke hat überhaupt keine Befugnis über eine solche Summe ohne Zustimmung der Geemeindevertretung zu entscheiden. Ich kann Herrn Keller in seiner Sicht nur unterstützen. Eine solche Prämie muss vorab vereinbart sein.

  15. Erdbewohner
    12. Januar 2022 at 16:52

    Rene Keller for Bürgermeister!!!!

  16. Rene Keller
    12. Januar 2022 at 15:43

    Es ist schon verwundelich, warum diese Dinge immer im stillen Kämmerlein besprochen werden. Ich dachte wir haben so ein tolles Bauamt. Wir werden die Gründe nicht erfahren, warum eine Zielprämie angeboten wurde. Von der Transparenz, welche vom Amt immer angepriesen wird, keine Spur. Ich hoffe nur, dass in den Vertragsunterlagen auch eine Zielprämie vereinbart wurde. Im Nachgang dürfte solch ein Vorgehen recht fragwürdig sein.
    Ich wünsche mir, das sich die Gemeindevertreter dazu mal positionieren.
    Es wird immer unerträglicher, was in Schulzendorf passiert.
    Und ein Fertigstellungstermin wird so schnell nicht präsentiert werden. Ist der Gemeinde dadurch ein finanzieller Schaden entstanden ??

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Werbung

Anzeige

Anzeige