LDS verliert Politiker, der klare Kante zeigte

23. Juni 2022
Von

Zeuthen. Der Vizepräsident des Kreistages Dahme-Spreewald, Gemeinderat und Chef der FDP in Zeuthen, Karl Uwe Fuchs, nimmt Abschied aus der Politik. Alle seine Ämter legt er nach der Sommerpause nieder.

Grund ist sein Engagement in einer internationalen Wirtschaftskanzlei, für die er zurzeit in London arbeitet.

Seiner Hingabe für die Sorgen der Zeuthener ist es zu verdanken, dass die FDP in der Gemeinde einen Höhenflug schaffte. Sie lag bei der Kommunalwahl 2019 vor der CDU – eine faustdicke Überraschung. Fuchs selbst konnte 1.517 Stimmen auf sich vereinen und wurde damit zum beliebtesten Politiker Zeuthens gekürt. Zum Vergleich: Die SPD Unterbezirkschefin Tina Fischer kam gerade einmal auf 682 Stimmen.

55555

Fuchs zeigte auch bei regionalen Themen klare Kante, war die Stimme vieler Bürger.

Fuchs setzte sich für die Rückzahlung der rechtswidrig erhobenen Altanschließer Beiträgen durch den Märkischer Abwasser- und Wasserzweckverband (MAWV) auch für diejenigen Betroffenen ein, die keinen Widerspruch gegen die Bescheide erhoben und auf die Rechtmäßigkeit der Bescheide vertrauten.

Fuchs stellte sich öffentlich auf die Seite der Wildauer, die wegen eines Korruptionsskandals und der Nicht Amtsführung von SPD-Bürgermeisterin Angela Homuth ein Abwahlverfahren gegen sie anschoben.

Fuchs unterstützte Proteste von Bürgern gegen die Kandidatur des Potsdamers Ex-Bürgermeisters Jann Jacobs zum Chef des Dialogforums.

Fuchs ließ sich nicht verbiegen, als ihm Gegenwind aus seiner Fraktion im Kreistag Dahme-Spreewald wegen seiner klaren Kante ins Gesicht blies.

DANKE Karl Uwe Fuchs!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Werbung

Anzeige

Anzeige