Kultur: Lust am Kontrast – Orgelkonzert mit Johannes Götz in Eichwalde

3. September 2012
Von

Johannes Götz. (Foto: B.Fritz)

Am Sonntag, dem 9.9.2012, gibt Bezirkskantor Johannes Götz, Titisee-Neustadt, unter dem vielversprechenden Titel „Lust am Kontrast“ ein Konzert auf der einzigartigen Parabrahm-Orgel aus Jahr 1909 in der Evangelischen Kirche Eichwalde, Am Händelplatz. Auf dem Programm stehen Werke von Louis Lefébure-Wély, Max Reger, Edgar Elgar, Sigfrid Karg-Elert und Giacomo Puccini. Beginn ist um 17.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Johannes Götz ist Bezirkskantor der Erzdiözese Freiburg für die Dekanate Neustadt und Wutachtal. Sein Dienstsitz ist St. Peter. Dort wirkt er als Kirchenmusiker in vielen Funktionen (www.barockkirche-st-peter.de).

Er studierte an der Musikhochschule Freiburg, prägende Lehrer waren Prof. Ludwig Doerr (Orgel) und Prof. Stanislav Heller (Cembalo). Nach dem A- Examen für Kirchenmusik studierte er am Königlichen Konservatorium Brüssel bei Prof. Hubert Schoonbroodt, nach dem Konzertexamen trat er die Stelle im Schwarzwald an. Er gründete den Kammerchor der Bezirkskantorei Hochschwarzwald und führt mit diesem Chor viele wichtige Werke der Oratorienliteratur auf. Zusammen mit anderen Kirchenmusikern gründete er die Orgelreihe „Mit Bach durch die Regio“. Götz konzertierte in vielen europäischen Ländern.

Seine Vorliebe jenseits ausgetretener Pfade dokumentierte er mit der CD „Der Herr ist mein getreuer Hirt“ beim Benziger- Verlag, Zürich. Johannes Götz ist zudem Erzb. Orgelinspektor und betreut Orgelneubauten und Restaurationen.

Mit dem eingebauten Harmonium (Fa. Schiedmeyer, Stuttgart)) und den kraftvollen Hochdruckpfeifen ist die sog. Parabrahm-Orgel aus der Werkstatt Weigle, Echterdingen aus dem Jahr 1908 ein ganz besonderes Instrument spätromantischen Orgelbaus. Vor 10 Jahren wurde es durch die Orgelwerkstatt Christian Scheffler, Sieversdorf, aufwendig restauriert und erklingt seitdem in den Gottesdiensten und vielen Konzerten.

 

 

.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung

Anzeige