Hoffmann-Kurve :„ Stuntkurve“,“ Kotzkurve“ oder was sonst?

23. November 2020
Von

Mit der Eröffnung der Südbahn des BER ist die Debatte um eine Flugroute wieder aufgeflammt: Die Hoffmannn-Kurve. Sie wurde nach ihrem Schöpfer, dem Pilot Marcel Hoffmann benannt. Offiziell heißt die Route LULUL 1 B.

Bei Starts in Richtung Osten müssen Piloten kurz nach dem Abheben von der Südbahn eine  scharfe Rechtskurve Richtung Schönefelder Kreuz fliegen. Hoffmann wollte mit dem Vorschlag tausende Bewohner in Schulzendorf, Eichwalde und Zeuthen vor Fluglärm schützen. Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) gab 2012 nach intensiven Prüfungen grünes Licht für die Flugroute.

Marcel Hoffmann - Seine Kurve sorgt für Lärmminderung bei Tausenden in Eichwalde, Schulzendorf und Zeuthen.

Marcel Hoffmann – Seine Kurve sorgt für Lärmminderung bei Tausenden in Eichwalde, Schulzendorf und Zeuthen.

Seit dem ersten Ostwind am 7. November wird Hoffmanns Kurve am BER geflogen. Einige Medien malen düstere Bilder über LULUL 1 B.  Teils mit wortgleichen Berichten aus dem Jahr 2012. Dass Flugmanöver sei ein Risiko, würde Piloten zusätzlich belasten und für Übelkeit bei Passagieren sorgen. Es fielen erneut Wörter wie „Stunt- oder Kotzkurve“.

Was ist dran an solchen Legenden? Der Schulzendorfer hat den Check gemacht:

BAF – Hoffmanns Kurve ist sicher

Den Vorgaben der International Civil Aviation Organization (ICAO) zufolge, müssen Piloten ausnahmslos, selbst im Fall eines plötzlichen Triebwerksausfalls, bis 400 Fuß (Ft) über Grund geradeaus fliegen. Erst dann dürfen sie Kurven steuern.

Nach Angaben des Magazins AeroNews Germany steigt ein Flugzeug selbst beim Ausfall eines Triebwerks relativ sicher, auch wenn es voll beladen ist.

Flugverläufe am BER belegen, dass Piloten die Hoffmann-Kurve in aller Regel erst in einer Höhe von 1.000 Ft eingeleitet haben. Selbst große Maschinen, wie der Airbus A 321, flogen sie.

Scharfe Kurven werden an vielen Flughäfen der Welt geflogen, beispielsweise in Nizza oder auf Madeira.

Kerstin Weber, Pressesprecherin des BAF gegenüber dem Focus: „Das Manöver ist technisch anspruchsvoll, aber sicher und machbar.”

„Kurvenflug offenbar nicht besonders anspruchsvoll“

Der Schulzendorfer fragte den Erfinder der Kurve, wie er seit Eröffnung des BER die Flüge in Richtung Osten bewertet:  „Einige Tage Ostwind haben Gelegenheit gegeben, den Kurvenflug ausgiebig zu praktizieren. Die Piloten sahen den Start mit anschließendem Kurvenflug offenbar nicht als besonders anspruchsvoll an. Denn sie haben meist nur die Hälfte der verfügbaren Pistenlänge zum Start genutzt, indem sie erst dort vom Taxiway auf die Bahn gerollt sind. 2.000 weitere Meter Startbahn wären verfügbar gewesen. Für die Bedenkenträger gilt hiermit ein herzliches „Willkommen in der Praxis“.“

An vielen Flughäfen der Welt werden kurz nach dem Abheben enge Kurven geflogen.

An vielen Flughäfen der Welt werden kurz nach dem Abheben enge Kurven geflogen.

Dieses Verhalten der Piloten ist aber sehr wichtig für die betroffenen Orte, erläutert Marcel Hoffmann. „Denn unverändert besteht die „Notfallroute“ mitten über Schulzendorf, den Zeuthener Winkel und der Dussmann-Villa am Zeuthener See. Diese Route ist sicherheitshalber vorgesehen für alle Fälle, in dem Piloten vor dem Start bei der Flugsicherung angeben, die Kurve nicht schaffen zu können. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Route über das Dach der Schulzendorfer Schule tatsächlich von einem Piloten beantragt wird, ist nach den ersten Erfahrungen mit der Hoffmann-Kurve geringer geworden, denn schließlich stehen ja nicht nur zweitausend, sondern viertausend Meter für den Start zur Verfügung.“, so der Pilot.

Zeuthens Spitzenpolitiker rügen „Stimmungsmache“

Politiker der Gemeinde Zeuthen, wie Dirk Schulz und Bürgermeister Sven Herzberger, die beide in der Fluglärmkommission sitzen, sind über die Hoffmann-Kurve froh: „Hier geht es nicht um Lärmminderung auf Kosten der Sicherheit, sondern um die unter den gegebenen Umständen geringsten Lärmauswirkungen für eine der kinderreichsten Regionen in Brandenburg.“ Beide zeigen Unverständnis für die „Stimmungsmache“ in Sachen Hoffmann-Kurve.

„Im Zuge der Flughafeneröffnung, wurde doch die „Hoffmann-Kurve“ unter Einbeziehung namhafter Experten sorgfältig geprüft und bestätigt.“, so Herzberger. Zeuthens Gemeinderatschef Prof. Jonas Reif (Bündnis 90/Die Grünen): „Herrn Hoffmann müsste man nachträglich einen Orden für seine Kurve verleihen.“

Viedeo Tipp: Hoffmans “Kotzkurve” –  HIER erklärt ein Experte des Magazins AeroNews Germany, was an der Legende dran ist.

18 Responses to Hoffmann-Kurve :„ Stuntkurve“,“ Kotzkurve“ oder was sonst?

  1. Lärmgegner
    2. Dezember 2020 at 16:16

    @ TR Eine einzige Easy – Maschine ist die Hoffmann – Kurve heute geflogen ( OE – IVF ) würde die Bild – Zeitung schreiben. Mehr Flugzeuge hat heute diese Firma auch nicht zu bieten. Aber es ist so, dass dieses Flugzeug von heute, die HMK nicht geschafft hat.

  2. TR
    2. Dezember 2020 at 12:18

    Aktuell wird die Hoffmann-Kurve sauber von Easyjet und Co geflogen. Also scheint wieder ruhiger zu werden.

  3. Lärmgegner
    30. November 2020 at 15:26

    @ B. Hartenstein Fluglräm macht krank ? Was soll die Info von der Flughafenmessstation FFB bei Westwind am 26.11.2020 ? Wir streiten hier über die Hoffmannkurve, die am 27.11.2020 und 28.11.2020 eben nicht geflogen wurde. Und für diese Daten eignet sch die Station der FBB überhaupt nicht !!!!!!!!!!!!!

  4. B. Hartenstein
    30. November 2020 at 14:43

    @ TR
    Die aktuellen Flugrouten je Flugzeug kannst du zeitgleich bzw. zurückliegend exakt nachverfolgen, direkt am PC

  5. B. Hartenstein
    30. November 2020 at 14:41

    @Lärmgegner
    Für den 26.11.-11.19 Uhr habe ich folgende Daten gefunden:

    Flugzeug: EJU 322
    Messstation: Waldstr. , Schulzendorf
    Höhe: 340 m
    Lautstärke: 76,1 dB(A)

    Die Daten kannst du dir gern auch selber ansehen.

  6. Lärmgegner
    30. November 2020 at 07:06

    @ TR Typisch ich, was geht mich der Dreck von anderen an ! Die Feinstaubwolke zieht auch in Deine Bude , da ist es egal, viel Meter Du weg wohnst. Es wäre schön, wenn mal die Schulzendorfer begreifen würden, dass der BER ein Exientelles Problem ist. Und Flugzeuge stürzen nicht nur auf Flugroten ab ! Müßte man als FFW eigentlich wissen.

  7. TR
    29. November 2020 at 19:32

    @Lärmgegner

    es geht mir viel mehr darum zu verstehen, was die aktuellen Geschehnisse langfristig als Anwohner bedeutet. Die landenden Flugzeuge ziehen ca. einen Kilometer entfernt von uns vorbei. Das ist laut aber noch auszuhalten. Wenn nun aber die startenden in 500m Entfernung vorbeirauschen, dann bringt es keinen Spaß mehr.

    Daher suche ich Informationen dazu, wie die Hoffmann-Kurve langfristig genutzt wird. Easyjet hat gefühlt den Anfang für eine 15 Grad Kurve gemacht.

    Wie sehen das denn die Anderen? Wie ergeht es Zeuthen und Eichwalde? Hat wer Updates/weiterführende Informationen?

    Danke!

  8. Lärmgegner
    29. November 2020 at 17:24

    @ TR Jetzt fühle ich mich echt veralbert! Schulzendorf hatte mal 6 Messstationen und davon sind immer noch welche in Betrieb. Fahrwerk ausfahren, Landekappen ebenso und flugnachgegulieren + und geringe Flughöhe ( 230 – 280 m über Eichberg ) kurzere aber intensivere Lautstärke , als startende Flugzeuge.

    Und in der Nacht ist es noch viel besser ! Man fliegt aus dem Bett- aber besser die Fenster werden noch ausgeleutet !

  9. TR
    29. November 2020 at 16:19

    Hej @Lärmgegner,

    was meinst du mit „wir drehen hier die Räder an“? Du meinst so tief das man fast dran kommt? Ich dachte immer die Landungen wären gar nicht das Problem, sondern die Starts. Scheint aber beides laut zu sein. Wie ergeht es euch? Habt ihr mal DB gemessen?

    Auf jeden Fall beschweren! Es hieß immer die 15 Grad nach Süden sind nur als Reserve und nicht der Standard. Wenn nichts getan wird, dann ziehen bald alle nach und direkt über Schulzendorf. Hat jemand mal aus den Gemeinden Eichwalde und Zeuthen was gehört? Wie ergeht es den Anwohnern dort?

  10. Lärmgegner
    29. November 2020 at 13:38

    @TR – Fast alle Landeanflüge produzieren Wirbekschleppen, wir drehen her die Räder von den Fliegern an !. Der Start von TC-LSR am 26.11.2020 um 11: 15 Uhr war besonders unangenehm- war die größte Maschine außerhalb der Hoffmannkurve.

    Beschwerden sind unerläßlich, da ein Abweichen der Flieger auch bei verkürzten Anlauf erfolgt ist.

    Schulzendorf wird sich das alles gefallen lassen. Jahrlange Hinweise waren nur für die Mücke. Die Bürgermeister haben sich immer an die Front gestellt, um Protest auszubremsen und sich dem Flughafen anzuw….

  11. TR
    29. November 2020 at 09:52

    Hat jemand eine Idee, warum EasyJet nicht die Hoffmann-Kurve sondern den 15 Grad Winkel fliegt? Den Kurvenradius und die Steigrate sollten die A319/320 doch locker schaffen?! Obliegt die Entscheidung jeder Airline? Nach meinem Verständnis muss der Tower doch nach Begründung genehmigen. Oder wird die Hoffmann-Kurve schon ausgehebelt und bald fliegen alle direkt über Schulzendorf?!

    Als wie laut habt ihr die EasyJet Starts empfunden? Wie nehmt ihr die Landeanflüge wahr?

  12. Heutemalohne
    28. November 2020 at 14:29

    Na nun wird ja ab Dezember nur noch die Nordbahn benutzt, dann wird es wieder ruhiger, erstmal.
    Und spätestens ab März soll dann Terminal 5 für ein Jahr geschlossen werden. Hauptsache es wird weiterhin Geld in Milliardenhöhe versenkt. Wer braucht schon Schulen und Bildung, man versteht den Lehrer ja sowieso nicht .

  13. Lärmgegner
    28. November 2020 at 09:35

    Bis auf einen Flug hat Easy – Jet am 27.11.2010 alle Flüge außerhalb der Hoffmann – Kurve am 27.11.2020 unter den Augen der Flugsicherung durchgeführt. Ein Testballon, ob die Schulzendorfer sich das gefallen lassen. Prognose : Die Schulzendorfer werden weiter schlafen, und Kiekebusch steht auf den Barikaden und freut sich über das Schulzendorfer Verhalten.

  14. Lärmgegner
    27. November 2020 at 17:52

    Endlich ist es so weit ! Esay – Jet pfeift auf die Hoffmannkurve, Flug nach Amsterdam und Basel ging über Schulzendorf und Zeuthen, und alle findens schön !

  15. Petra
    Petra
    23. November 2020 at 16:15

    Danke Herr Hoffmann, wir in Neu Schulzendorf bekommen bei Oststarts Dank Ihrer Kurve vom BER bislang wenig mit.

  16. Heutemalohne
    23. November 2020 at 15:32

    Der Punkt ist, die damit Betroffenen bekommen nicht mal Schallschutz, selbst wenn sie es wollten. Liegen nämlich angeblich nicht im Lärmkorridor.

  17. 23. November 2020 at 13:50

    Das der Flughafen hier nie hätte gebaut werden dürfen und gegen EU-Recht illegal in Betrieb gegangen ist (ICAO) konnte nur passieren, weil man es im Unrechtsstaat Brandenburg mit dem Gesetz nich so genau nimmt..
    (Grüße von illegaler Kennzeichenerfassung, Diäten und Altanschliesserproblematik, sowie Baurechtsanpassung an den BER und Insolvenzverschleppung)
    Das das Unrecht erhalten bleibt, ist jetzt leider für die nächten Jahre die wichtigste “Kampfaufgabe” der Landespolitik…
    Herr Hoffmann müsste eigentlich ein Denkmal bekommen für diesen Vorschlag, so bleiben Schulzendorf und Eichwalde wenigstens in großen Teilen bewohnbar…
    Die Stimmungsmache ist da absolut falsch am Platz.
    Wenn ich einen Führerschein bekommen, dann muß ich auch das Linksabbiegen beherrschen und wer den Pilotenschein bekommt sollte auch eine Kurve fliegen können.
    Aber vielleicht sollte man doch überlegen ob von den 40 Milliarden Förderung für den Kohleausstieg nicht ein Flugplatz inmitten zerstörter und unbewohnter Natur abzweigen kann.
    Das rechnet sich wahrscheinlich schon durch gesparte Ausgaben im Gesundheitssystem und nicht benötigten Strom und Verbauchsmaterial für Schalldämmlüfter, die bis jetzt nur die wenigsten überhaupt haben…
    (Siehe auch https://www.vdgn.de/news-single/article/flughafen-eroeffnet-anwohner-beim-schallschutz-betrogen/ )

  18. Lärmgegner
    23. November 2020 at 07:39

    Einer der modernsten Flughafen der Welt, der auch noch sozialverträglich ist ( Aussage von Herrn Platzeck ) muß sich derartiger Krücken bedienen! Es gibt nicht mal eine West – Oat – Ausrichtung der Bahnen – dank der Müggelberge !

    Leider hat die Hoffmannkurve einen erheblichen Nachteil : Die Überheblichkeit der nun nicht Betroffenen gegenüber den Schwerstbetroffenen – mit ihrem weltbestehen Schallschutz – ist zum Kotzen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung

Werbung