Herzberger– Prozess: Jetzt zweifelt sogar der Staatsanwalt am Tathergang

25. Juli 2019
Von

Der Prozess Auftakt im Fall von Zeuthens Bürgermeister Sven Herzberger am Amtsgericht Königs Wusterhausen dauerte gerade mal zwei Minuten. Dann erklärte Strafrichterin Heidrun Griehl, dass die Hauptverhandlung aufgehoben ist.

Grund: Herzberger nahm unlängst einen Verteidigerwechsel vor. Sein neuer Anwalt, Maik Heinze, muss sich zunächst in den Fall einarbeiten. Anschließend wird er eine schriftliche Erklärung zu den Anschuldigungen vorlegen. Sie wird der Cottbuser Staatsanwaltschaft übermittelt, so Richterin Griehl.

Bürgermeister Herzberger wurde vor dem Amtsgericht von Verwandten, Freunden und politischen Anhängern begrüßt. (Foto: mwBild)

Bürgermeister Herzberger wurde vor dem Amtsgericht von Verwandten, Freunden und politischen Anhängern begrüßt. (Foto: Wolff)

„Die Dauer der Prüfung ist nicht absehbar. Es hat 11 Monate gedauert, bis der Fall auf unseren Tisch kam.“, konstatiert der Chef und Pressesprecher des Amtsgerichts, Matthias Deller.

Ob es im Ergebnis der erneuten Prüfung zu einer neuen Hauptverhandlung kommen wird, scheint inzwischen immer fraglicher.

Denn kurz vor Prozessbeginn gab es ein Vorgespräch zwischen Staatsanwalt, Strafrichterin und Herzbergers Rechtsbeistand, in dem die Sach- und Rechtslage erörtert wurde.

Wie Der Schulzendorfer in Erfahrung bringen konnte, legte Anwalt Heinze Fotodokumente auf den Tisch, die Staatsanwalt Raimund Richter zweifeln ließen, ob die in den Akten beschriebene „Verfolgungsjagd der Polizei“ überhaupt so stattgefunden haben kann.

Im Gerichtssaal: Sven Herberger mit Anwalt Heinze ( Foto: mwBild)
Im Gerichtssaal: Sven Herberger mit Anwalt Heinze ( Foto: Wolff)

Im Februar 2018 soll Zeuthens Bürgermeister eine Verkehrskontrolle ignoriert haben und in eine Rangelei mit der Polizei verwickelt gewesen sein. Gegen ihn wurde Strafanzeige gestellt.

Vorgespräche, oder salopp formuliert „Deals“, sind in Strafsachen üblich, so Gerichtsdirektor Deller. In ihnen erörtern die Prozess Beteiligten wie die Hauptverhandlung verlaufen soll. Bei geringfügiger Schuld kann gegen Zahlung einer Geldstrafe das Verfahren eingestellt werden.

Doch von solch einem Tauschhandel will Herzberger gar nichts wissen. Zeuthens Gemeindeoberhaupt nach der 2 Minuten Verhandlung gegenüber dem Schulzendorfer: „Ich habe mir nichts vorzuwerfen. Ich gehe davon aus, dass ich frei gesprochen werde. Es gab keine Handgreiflichkeiten und es gab auch keine Verkehrskontrolle. Wer die Örtlichkeit kennt, wird verstehen, dass das, was mir vorgeworfen wird, so nicht stattgefunden haben kann.“

Aushang vor Saal 6 (Foto: mwBild)
Aushang vor Saal 6 (Foto:Wolff)

One Response to Herzberger– Prozess: Jetzt zweifelt sogar der Staatsanwalt am Tathergang

  1. Bernd Puhle
    26. Juli 2019 at 10:54

    Ein Wechsel des Verteidigers ist die übliche Masche, um Zeit zu gewinnen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung