Die Heldengeschichte von Landrat Stephan Loge (SPD)

28. Oktober 2020
Von

Alle Heldengeschichten haben ein Grundschema: Der Held widersteht seinen eigenen Schwächen und übersteht große Schwierigkeiten. Ich liebe diese Heldengeschichten seit meiner Kindheit, denn ich wollte auch so ein Held sein. Aber nur wenige sind auserwählt.

Landrat Stephan Loge ist so ein von der MAZ ausgewählter und berufener Held (MAZ, S.11, 23.10.2020: „Das Chaos war unvorstellbar“). Stephan Loge kam von Sachsen in ein gescheitertes Brandenburg mit gescheiterter SPD – Politik: die Chipfabrik, der Lausitzring und Cargolifter, alles am Boden.

SPD Landrat Loge (rechts) und Schulzendorfs CDU Chef Kolberg (links) beim BER-Richtfest. (Foto: mwBild)

SPD Landrat Loge (rechts) und Schulzendorfs CDU Chef Kolberg (links) beim BER-Richtfest. (Foto: mwBild)

Und nun das Projekt Großflughafen Schönefeld mit seinen unkalkulierbaren Problemen.

Die Brandenburger wollten keine weiteren Pleiten. Sie wollten blühende Landschaften und Arbeitsplätze, wie versprochen. Und nun sollten sie Lärm, Dreck, Chaos und eventuell Schallschutzfenster bekommen.

Wer kann das erklären?

Da wurden Persönlichkeiten gebraucht, echte Helden. Erst musste sich Loge von der SPD mit Absprachen und mit Absprachen und mit Absprachen in Hinterzimmern zum Landrat küren lassen. Dann machte er aber sofort ernst. Nach dem „großen Knall“, als die Eröffnung 2012 platzte, da stellte der Landrat messerscharf fest: Wir haben kein genaues Bild vom Flughafen, der ja auch ziemlich weit von Lübben entfernt ist.

Monate später ist er aber dann über die Baustelle geführt worden und konnte alles begutachten. Loge in der MAZ: “Dieses Chaos war unvorstellbar. Ich dachte, da ist ein Tsunami durchgegangen…Was, wenn ich unter dem öffentlichen Druck eingeknickt wäre und eine Freigabe angeordnet hätte?“ Das kann der persönliche Ruin sein.

Dieser Ruin musste auf jeden Fall verhindert werden. Ende gut alles gut. Der Ruin für Herrn Loge ist ausgeblieben, der Großflughafen wird eröffnet und wer den Lärm nicht haben will, kann ja sein Haus verkaufen und wegziehen.

So ein Haus muss man sich eben auch leisten können und den Lebensmittelpunkt auch. Wer Fragen hat, kann sich ja schließlich an die SPD wenden. „Da werden Sie geholfen“.

4 Responses to Die Heldengeschichte von Landrat Stephan Loge (SPD)

  1. Oliver
    29. Oktober 2020 at 12:10

    Die nächste Heldengeschichte ist ja quasi schon vorweggenommen…

    Der Held wird heldenhaft erklären, daß die Flughafeneröffnung epochal ist und man auf den Lärmschutz für die Anwohner doch gut verzichten kann…

    Richtig wäre eigentlich: Ihr hattet jetzt 8 Jahre mehr Zeit den Schallschutz umzusetzen… Es wird erst eröffnet wenn der Schallschutz umgesetzt ist !

    Aber welcher amtierende SPD Politiker will schon richtige und gute Lösungen ???

  2. Lärmgegner
    29. Oktober 2020 at 07:49

    @ PCRF Wegen der BER – Eröffnung wurde der Lockdown auf Montag , den 2.11.2020 verschoben, damit sich die Praller und Schönschreiber von der Erfolgsgeschichte, noch opitmal über die gereichten Speisen und getätigten Sprechblasen vom Gesindel optimal mit C19 versorgen können.

    Außerdem haben Lärmvirus und Dummheit etwas gemeinsam, sie vermehren sich bei Nichtwissenden und Leugner von der gesundheitlichen Schäden durch Fluglärm besonders auffallend.

    Loge hat für die Betroffenen nichts gemacht – damit ist er Mittäter und muß aus der Position entfernt werden. Da er seine sozialen Aufgabe nicht gerecht wird, kannn er in der Parteizentrale die Aufgabe des Türstehers übernehmen. Dann hat er die Möglichkeit, seine Genossen vor ungebetenden Gästen wenigsten zu schützen.

    Euer Eröffnungsfraß soll Euch im Halse stecken bleiben ! Satire ?

  3. Jörg
    28. Oktober 2020 at 20:46

    Es war immer klar, dass Loge eine schwacher Landrat ist. Sein ” Erfolge” waren die guten Steuereinnahmen von Wildau und Schönefeld. Beim BER war er doch nur ein Spielball und seine haftenden Mitarbeiter haben den Weg vorgegeben – auch weil Herr Loge sich nicht durchsetzen kann.

    Den Spielball sehen wir noch heute- Altanschließer und BER – da werden die Vorgaben von oben nur duchgereicht – Bürget – wo ? , Entscheidung der Kommunalaufsicht – was ist den das schon wieder?

    Auf der intenvestiven Seite steht der Landkreis entsprechendes des Gelds gut da. Es werden noch Straßen gesucht, die man sanieren kann – man hat Geld, aber keine kaputten Straßen mehr – äh Kreisstraßen natürlich.Auch die fürstlichen kreiseigenen Gebäude geht es gut …

    Es wird sich mit diesem Fürsten jedenfalls nichts ändern und die guten Leute haben ihn ja im 1. Wahlgang wiedergewählt, wegen des Geldes, von Schönefeld und Wildau, was er ausgeben kann.

  4. PCRF
    28. Oktober 2020 at 19:35

    Unbestätigten offiziellen Gerüchten zufolge, sollen die Jets der Billig-Airlines am kommenden Samstag mit Maske starten und landen, um sich und Andere (vor dem Fluglärmvirus) zu schützen.
    Weiterhin ist von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr Ausflugsperre, damit sich das Lärmvirus des Nachtens erholen kann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung

Anzeige

Anzeige