Corona – Kontrollen: Was die Bürgermeister dazu sagen

3. August 2020
Von

Während der Geltungsdauer der Corona Eindämmungsverordnung hat der Landkreis die Kommunen um Amtshilfe bei der Durchführung der Verordnung gebeten.

Landkreis forderte bislang keine Amtshilfe an

Mit dem 15. Juni 2020 wurde sie außer Kraft gesetzt. An ihre Stelle trat die Umgangsverordnung. Sie regelt Hygiene- und Abstandsregeln sowie den Umgang mit der Mund-Nasen-Bedeckung. Da bislang bei den Bürgermeistern diesbezüglich keine Amtshilfe angefragt wurde, ist der Landkreis für die Durchführung verantwortlich.

Der Schulzendorfer wollte wissen, wie Zeuthen, Eichwalde und Schulzendorf mit den Corona – Verhaltensregeln umgehen und fragte ihre Bürgermeister.

Herzberger lobt Bürger und Rathausmitarbeiter

Sven HerbergerZwar wurde bislang durch den Landkreis keine Amtshilfe angefordert, die Mitarbeiter des Zeuthener Ordnungsamtes kontrollieren im Rahmen ihrer normalen Diensttätigkeiten auch die Einhaltung der Umgangsverordnung.

Sven Herzberger: „Die Außendienstmitarbeiter des Ordnungsamtes der Gemeinde Zeuthen mussten in wenigen Fällen auf die Einhaltung der Umgangsverordnung hinweisen. In keinem Fall musste über den Landkreis ein Ordnungswidrigkeiten Verfahren wegen Verstoßes eingeleitet werden.“

Am Wochenende, außerhalb der üblichen Dienstzeit des Ordnungsamtes, bestreift in Zeuthen ein Sicherheitsdienst das Gemeindegebiet. Dabei wird auch die Einhaltung der Umgangsverordnung kontrolliert, erläutert Herzberger.

Ein dickes Lob gab es von ihm an die Adresse der Rathausmitarbeiter, „ die in diesen, für uns alle so schwierigen und herausfordernden Zeiten stets mit Fingerspitzengefühl, Tag für Tag, gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern die Krise meistern!“

Fazit des Bürgermeisters: „Festzustellen bleibt, dass sich die Zeuthnerinnen und Zeuthener an die Vorgaben der Umgangsverordnung halten. Dies kommt auch in den Infektionszahlen für die Gemeinde Zeuthen zum Ausdruck.“

Keine aktiven Kontrollen in Eichwalde und Schulzendorf Jörg Jenoch

Wie Bürgermeister Jörg Jenoch mitteilte, werden von der Ordnungsverwaltung derzeit aktiv keine Kontrollen der Maskenpflicht und Abstandsregeln durchgeführt. „Hier bauen wir auf unseren guten Kontakt zu den Gewerbetreibenden seit Beginn der Pandemie.“, so das Gemeindeoberhaupt.

„Bei Hinweise von Bürgern zu möglichen Verstößen gehen wir der Sache nach und konnten in den wenigen Fällen auch Lösungen auf den Weg bringen lassen.“, so Jenoch. Auf der Eichwalder Badeweise werden durch Rathaus Mitarbeiter und dem Personal eines Sicherheitsdienstes auf die Einhaltung der Abstandsregeln geachtet.

Markus Mücke „Die Gemeinde Schulzendorf hat keine Kontrollen durchzuführen.“, teilt Bürgermeister Mücke mit. Verstöße gegen die Umgangsverordnung werden dem Gesundheitsamt mitgeteilt, sofern sie festgestellt wurden und sich Betroffene „uneinsichtig“ zeigen.

5 Responses to Corona – Kontrollen: Was die Bürgermeister dazu sagen

  1. Oliver
    4. August 2020 at 11:49

    Durch den Kommentar unter dem Artikel war ich am Ende dannn doch abgelenkt…
    Zum Thema wollte ich eigentlich schreiben, daß die Einwohner das Ganze doch im Wesentlichen im Griff haben.
    Neue Blockwarte, egal ob aus den Reihen der Anwohner oder von der Verwaltung bestellt sind im Moment nicht nötig.
    Wenn nötig kann ein jeder von uns freundliche Hinweise geben, das sollte besser sein als angeordnete Kontrollen.

  2. Oliver
    4. August 2020 at 11:40

    Es ist leider traurige Wahrheit, daß Corona uns Schulzendorf und Eichwalde noch einmal so erleben lässt wie es sein sollte – ohne Fluglärm.
    Und Teil dieser Wahrheit wird es dann auch werden, wenn der BER startet, daß Politiker sagen können “Ist doch gar nicht so schlimm…”
    So werden wir dann wohl erleben wie unsere schönen Orte schleichend vor die Hunde gehen. Schlimmer wird es wohl nur für Blankenfelde / Mahlow kommen, die auch noch die illegale Route für Nachtflüge ertragen müssen, weil SPD Abgeordnete nicht dagegen vorgehen wollen.
    Geschweige endlich das per Volksbegehren gesetzlich vorgeschriebene Nachtflugverbot umsetzen wollen. In Brandenburg gehört es eben zum Guten Ton, die Bürger einfach zu ignorieren…

  3. Erdbewohner
    3. August 2020 at 16:07

    Aber Bine, manche Mitarbeiter haben doch ein ärztliches Attest/Befreiung….

  4. Jörg
    3. August 2020 at 16:00

    @ Bine Ist doch eh egal. Ab heute wieder Dreck und Abgase und Lärm von der Flugroute Südbahn – Wer bietet mehr ? 173 Tote Corona Tote 2020 in Barndenburg- BER 180 jedes Jahr durch fluglärmbedingte Krankheiten – wer regt sich da auf ? Die der da oben ? Eher nicht.

  5. Bine
    Bine
    3. August 2020 at 13:33

    Mückes Aussage ist typisch für ihn. Dienst nach Vorschrift, nicht nach rechts und links gucken. Bei Edeka laufen die Verkäufer grundstätzlich ohne Maske. Jeder darf dort machen, was er will. Manche Kassierer sitzen mit Maske, manche ohne. Personal im Markt läuft permanent ohne Maske.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

Anzeige

Werbung