„Die Feten im Osten sind geiler“

4. Oktober 2009
Von

Am 3.und 4. Oktober veranstalteten die Gemeinden Schulzendorf, Eichwalde, Zeuthen, Wildau und die Stadt Königs Wusterhausen den mittlerweile sehr beliebt gewordenen Volleyball – Dahmepokal. Anlass war der Tag der deutschen Einheit. Vor fünf Jahren wurde auf Initiative von Schulzendorfs Bürgermeister Dr. Herbert Burmeister dieses Turnier ins Leben gerufen. „Dank der Unterstützung vieler Sponsoren aus unserer Region kann dieses Volleyballturnier auf hohem Niveau veranstaltet werden.”, betonte Dr. Herbert Burmeister.


Für einen symbolischen Preis von einem Euro konnten die weit angereisten Volleyballer in der Wildauer Sport- und Schwimmhalle übernachten. 55 Mannschaften mit über 500 Akteuren aus vielen Bundesländern nahmen in diesem Jahr teil. „Das Turnier hier vor den Toren Berlins ist mittlerweile eine gute Adresse geworden. Auch wenn wir hier nicht auf dem Treppchen landen werden, dabei sein und Spaß haben ist alles.”, sagte Michael Schluetter von der Mannschaft „Pflegestufe 3″ aus Erfurt.

Vorn mitmischen wollten dagegen „Die Pierdknüppels”, Freizeit – Volleyballer aus Rostock. „ Wir sind bereits zum dritten Mal hier, diesmal hoffen wir auf einen vorderen Platz.”, wünschte sich Wilfried Weber. Thomas Neumann, der mit seinem Team „Lucky Strike” aus Hamburg angereist war lobte die Turnierorganisation: „ Wir nehmen schon zum dritten Mal teil. Die Leute hier, die Organisation und das Konzept sind einfach Klasse. Es ist jedes Jahr immer besser geworden.”

Die große Politik stand nicht im Mittelpunkt der Gespräche zwischen den Sportlern aus großen Teilen der Bundesrepublik. Unterschiede zwischen Ost und West konnten die Sportler nicht ausmachen. Nur Einen stellte Dagmar Linse vom Team „Sekt schmeckt” aus Hannover fest: „Die Feten im Osten sind geiler und einfach stimmungsvoller als bei mir zu Hause! Es wird auch besser getanzt.” Es wurde tatsächlich nicht nur um sportliche Lorbeeren gefightet. Am Samstag Abend fand im Volkshaus Wildau der beliebte Sportlerball statt. Dort sah man in den Gesichtern der 240 Akteure keinerlei Spuren von Müdigkeit oder Erschöpfung. Im Gegenteil, ausgelassen und mit bester Laune wurde bis nach Mitternacht gefeiert. Einige Volleyballer dürften dann doch etwas zu tief in die Nacht gefeiert haben. Denn nicht anders dürfte ihr plötzlicher Leistungsabfall am Sonntag, dem zweiten Spieltag, zu erklären gewesen sein. Auch die „Schmetterlinge” der SG Schulzendorf schienen von diesem Phänomen betroffen zu sein. Während sie in der Vorrunde am Samstag sehr spielstark auftraten ging ihnen am Ende die Luft aus.

Zum Abschluss des Turniers zogen die Teilnehmer ein positives Fazit. Alle hatten viel Spaß und Freude, Sportler aus den verschiedensten Bundesländern sind sich näher gekommen und alle Mannschaften freuen sich bereits heute auf den Dahmepokal 2010 !

One Response to „Die Feten im Osten sind geiler“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung

Anzeige

Anzeige

Anzeige