Zeuthen schiebt Radwegbau an, zieht Schulzendorf mit?

2. Dezember 2018
Von

Zeuthens Grüne/FDP Fraktion will einen Radweg entlang der L402, zwischen dem Sportplatz Miersdorf und dem Kreisverkehr L400/402, anschieben. Dazu sollen im Zeuthener Haushalt 2019 Planungskosten von 80.000. Euro festgezurrt werden.

Radfahren auf der Dahlewitzer Chaussee kommt eine Mutprobe gleich. (Foto:mwBild)
Radfahren auf der Dahlewitzer Chaussee kommt eine Mutprobe gleich. (Foto:mwBild)

Durch Schulzendorf würden rund 500 Meter des Radwegs führen, Bürgermeister Mücke müsste sich an den Kosten beteiligen. 190 Euro pro Quadratmeter hat die Gemeinde Schönefeld der Bau des Radweges an der L 400 gekostet.

Grüne und FDP aus Zeuthen wollen Förderprogramme für die Umsetzung des Projekts nutzen: Die Mobilitätsrichtlinie des Landes Brandenburgs und die BMU-Kommunalrichtlinie 2019 für Kommunen.

Wie Der Schulzendorfer in Erfahrung bringen konnte, signalisiert die Schulzendorfer CDU  Zustimmung zum Projekt. Ihr „Stiller Koalitionspartner“, Die Linke, will dazu noch beraten.

3 Responses to Zeuthen schiebt Radwegbau an, zieht Schulzendorf mit?

  1. Frau Müller
    3. Dezember 2018 at 13:19

    Weil in dem Schlafdorf Schulzendorf keiner ein Auge auf sowas hat. Bei der Kita Ritterschlag wars auch auf den letzten Pfiff und dann war nicht mehr genug Zeit einen geeigneten Standort zu finden und man hat sie in aller Eile an den alten Standort gebaut, an dem die vorherige Kita u.a. mit dem Begründung des ungeeigneten Standorts geachlossen wurde.

  2. Arno Nühm
    3. Dezember 2018 at 12:49

    Weil die im Amt zu unfähig oder faul sind :( :(

  3. Eichberger
    3. Dezember 2018 at 08:07

    Ich weiß nicht, warum in Schulzendorf niemand auf die Idee kommt, Projekte die gefördert werden auf den Weg zu bringen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Anzeige