Was für ein irres Weihnachtssingen!

20. Dezember 2017
Von

Für knapp eine Stunde hat sich heute das Atrium der Schulzendorfer Grundschule in eine tobende Music Hall verwandelt, in der sich Schüler, Pädagogen, Eltern und Gäste auf das Weihnachtsfest eingestimmt haben.

Klasse Stimmung herrschte heute beim Weihnachtssingen in der Grundschule. (Foto: mwBild)

Klasse Stimmung herrschte heute beim Weihnachtssingen in der Grundschule. (Foto: mwBild)

Susanne Falk – Grünes hat es wieder einmal geschafft, einen musikalischen Hochkaräter, der sonst auf den Bühnen der Berliner Philharmonie, dem Gewandhaus Leipzig, der Liederhalle Stuttgart oder in Neuseeland steht, in die knapp 8.000 Seelen zählende Gemeinde Schulzendorf zu lotsen: Marc Secarra.

Weihnachtslieder aus der ganzen Welt bis hin zum wohl am meisten gesungenen, Stille Nacht, gaben die begeisterten großen und kleinen Musiker zum Besten. Tosenden Beifall gab es zwischendurch und eine Zugabe obendrauf. Wie beim Erringen eines Weltmeistertitels im Sport, klatschten sich die Musiker am Ende ab. Zu Recht!

Marc Secarra genoss die tobende Atmosphäre, er unterbreite Schulzendorfs jüngsten Musiker den Vorschlag, mit auf seine Tourneen zu kommen. Die willigten ohne große Überlegungen lautstark ein.

Der Schulzendorfer war vor Ort und hat die schönsten Momente des Weihnachtssingens eingefangen. Hier sind sie:

3 Responses to Was für ein irres Weihnachtssingen!

  1. Kerstin R.
    21. Dezember 2017 at 11:36

    Es gibt sie wirklich. Engagierte Lehrer, die mehr tun als es ihre Pflicht wäre. Ein solches Engagement verdient ein dickes Danke.

  2. Roland B.
    21. Dezember 2017 at 08:32

    Schöner Jahresabschluss, schade, dass es die Konzerte in der MZH nicht mehr gibt.

  3. Cindy
    20. Dezember 2017 at 22:20

    Danke Frau Grünes, Danke Grundschule Schulzendorf, Danke Kinder für diese tollen Augenblicke

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE