Vorweihnachtliches musikalisches Highlight in Königs Wusterhausen

24. November 2018
Von

Das internationale Publikum liebt ihre Konzerte, auch ein Publikumspreis wurde schon überreicht. Das Trio Marvin, bestehend aus der Pianistin Vita Kan, dem Cellisten Marius Urba und der Geigerin Marina Grauman, ist am 30.11. bei den Kultur-Festspielen im Kavalierhaus Königs Wusterhausen zu Gast.

Erst 2016 in Leipzig gegründet, gewannen sie bereits wenige Monate später den 1. Preis des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbes im Januar 2017 in Berlin, was der musikalischen Laufbahn des Ensembles einen sicheren Grundstein setzte. 2018 starteten die Musiker so richtig durch. Beim Internationalen Kammermusikwettbewerbs “Franz Schubert und die Musik der Moderne” in Graz, sowie beim weltgrößten Kammermusikwettbewerbs Australien, Melbourne International Chamber Music Competition, und auch im ARD Musikwettbewerb 2018 in München räumten sie Preise ab.

„In einem Konzert hat man ein bisschen mehr Freiheit und Flexibilität“, sagte Cellist Marius Urba in einem Interview. „In einem Wettbewerb spielt man mit einem ganz anderen Gefühl, denn die Leute sitzen hinter einem Tisch und schreiben Notizen auf. In einem Konzert kann man ein bisschen mehr entspannen und sich wohler fühlen.“

Plakat

Auch die Fachpresse schwärmt von den jungen Musikern: Wenn eine „ganz besondere Pianistin, die durch Ihre Authentizität und Brillanz aufhorchen lässt…“ (Robert Levin), „…ein ausgezeichneter Cellist mit großem Ton und warmen Vibrato…“ (Riccardo Chailly) und eine Geigerin mit „ansteckender Bühnenpräsenz“ (Neue Musikzeitung) und „unverbrauchter Spielfreude“ (Südkurier) sich der Gattung des Klaviertrios widmen, kann kaum etwas schief gehen.

So deutlich hat selten ein Ensemble gezeigt, was es heißt, als perfektes Trio zu musizieren. Die drei Musiker verschmelzen zu einer Einheit, deren glühende Intensität den Zuhörer so rasch nicht wieder loslässt. Die Gruppe zeichnet sich auch durch eine besondere kulturelle Verschmelzung aus, Grauman stammt aus Russland, Kan wurde in Russland geboren, wuchs jedoch in Kasachstan auf, und Urba ist gebürtig aus Litauen, ist aber in Deutschland aufgewachsen. Inzwischen sind sie in vielen Ländern der Welt zu Gast gewesen und 2019 werden sie noch mehr musikalische Reisen zu Gastspielen wahrnehmen.

„Wir sind stolz und glücklich, dass das Trio Marvin für uns einen Konzerttermin ermöglichen konnte und wir hoffen, dass das Brandenburger Publikum diese seltene Chance nutzt, denn es ist leider ungewiss, wann es wieder ein Konzert vom Trio Marvin in Brandenburg geben wird“, so die Aussage des das Veranstalter-Teams der Kulturfestspiele Schlösser und Gärten der Mark.

Und, wie bei allen Konzerten der Kulturfestspiele 2018 in Königs Wusterhausen, gibt es zum musikalischen Angebot noch ein kulinarisches Angebot. Optional kann zum Konzert ein Drei-Gänge- Menü im Schloss Café um ca. 20.00 Uhr gebucht werden.

Karten für die Veranstaltung, 30.11. Beginn 17 Uhr, können bei www.reservix.de, an allen Theaterkassen und auch beim Musikladen Brusgatis in Königs Wusterhausen gekauft werden, Restkarten an der Abendkasse vor Ort.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Werbung