Verschleiern, Vernebeln, Verschweigen – ein Kommentar

5. März 2019
Von

Kita Kalkulation

Für unser Vertrauen in die neue Kita Satzung haben Linke, SPD, Bürgerbündnis und die Verantwortlichen im Rathaus NICHTS getan.

Ist es rechtens, dass Kosten für die Rathaus EDV, das Archiv, die Gemeindevertretung, das Rechnungsprüfungsamt, die Bewachung des Rathauses, Rathaus Müll und Gebäudereinigung, Abschreibungen für Rathaus und EDV, Grundstückskosten und vieles mehr in die Elternbeitragskalkulation einfließen?

Die Linke Fraktionschefin Tauche wiederholt gebetsmühlenartig, man sei angeblich nicht in der Lage die Kalkulation zu prüfen. Die Frau vom Bürgerbündnis Brühl verheddert sich in Widersprüche und die SPD sagt gar nichts dazu.

Immerhin will die CDU Licht ins Dunkel zu bringen. Sie hat das Rathaus aufgefordert, Teile des Kita Zahlenwerks detailliert offenzulegen.

Bislang hat es Bürgermeister Mücke (SPD – nominiert) vermieden klarzulegen, wie sich einzelne Kostenpositionen zusammensetzen. Offenbar scheut er diese Transparenz, wie der Teufel das Weihwasser.

Alles sei rechtens beteuern Gemeindevertreter. Damit mögen sie sich selbst helfen wollen. Den Eltern helfen sie mit dieser Floskel nicht.

Und ihrer Glaubwürdigkeit erst recht nicht!

2 Responses to Verschleiern, Vernebeln, Verschweigen – ein Kommentar

  1. Frank Knuffke
    5. März 2019 at 12:24

    Nun ja,angenommen sie hätten Recht….kann es sich theoretisch um keine grossen Beträge handeln,max.pro Person und Monat zw.3 und 6 Euro.Wir senken die Beiträge aber deutlicher ab….also sind wir im Zweifelsfall auf der sicheren Seite….wenn meine Kollegen im Rat meinem Vorschlag folgen,im oberen Einkommenssegment ebenfalls leicht zu entlasten,denn nur da könnte es (wenn sie Recht haben) zu Problemen kommen.Wir müssten nur die Obergrenze bei 50.000 festlegen,dann kann gar nix mehr schiefgehen….

  2. Frank Knuffke
    5. März 2019 at 11:12

    Herr,Wolff…können sie die Summe nennen,wieviel ihrer Meinung nach,zuviel in die Kalkulation eingeflossen ist?

    Nein, Herr Knuffke, kann ich nicht. Meine Anfragen bei Bürgermeister Mücke zu den konkreten Beträgen, die in die Elternbeiträge flossen, blieben bislang unbeantwortet.

    Michael Wolff

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Werbung