Trainerwechsel, Stars weg – Der große Umbruch beim SVS

18. September 2018
Von

Mit großen Veränderungen startet am kommenden Samstag der SV Schulzendorf (SVS) in die neue Volleyballsaison 2018/19 der Brandenburg Liga.

Ab sofort müssen die Schmetterlinge ohne ihren Dauer Erfolgstrainer Enndi Schletter auskommen. Der Coach trainiert in der neuen Saison die erste Frauenmannschaft des VSG Rudow – Altglienicke in der höherklassigen Regionalliga. Für Schletter steht künftig Steven Wilke an der Seitenlinie, er kennt den SVS aus der Westentasche, seit 2015 ist er im Verein.

Solche Bilder wollen wir auch 2018/19 sehen. (Foto: mwBild/Archiv)
Solche Bilder wollen wir auch 2018/19 sehen. (Foto: mwBild/Archiv)

Spielerisch müssen die Schmetterlinge den Abgang zweier Volleyball Schwergewichte verkraften. Libero Sebastian König und Offensiv Mann Kevin Pachur haben sich  verabschiedet.

Neuer Mannschaftsführer ist Thomas Saal, seit 2017 spielt er im Verein. Verstärkt haben sich die Schmetterlinge mit Stefan Oppermann. Der1.94m große Recke spielte bis dato beim TSV Wedding.

Am Samstag, 22. September, bestreiten die Schmetterlinge ihren Saisonauftakt in der heimischen Mehrzweckhalle. Um 13 Uhr geht es gegen den KSC Asahi Spremberg, anschließen gegen die TSGL Schöneiche III.

Der Schulzendorfer wünscht eine erfolgreiche Saison!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Werbung