Tatütata – Die neue Feuerwehr ist da!

9. April 2018
Von

Es ist eine Hightech – Waffe, die heute Nachmittag auf das Geländer der Schulzendorfer Feuerwehr rollte: Das neue Schmuckstück, ein Tanklöschfahrzeug. Es stammt aus dem Hause MAN, ausgerüstet durch die Firma Rosenbauer in Luckenwalde. Die neue Feuerwehr wird das aus dem Jahr 1995 stammende „Eisenschwein“, wie die Feuerwehrleute liebevoll den ausgedienten Tatra – Tanker nannten, ablösen. Mit einem Sirenen Tusch aller Feuerwehren und einer zünftigen Grilltafel hießen rund 50 Kameraden das neue Fahrzeug willkommen.

Die neue Feuerwehr (Foto:mwBild)

Die neue Feuerwehr (Foto:mwBild)

Die Anschaffung des rund 400.000 Euro teuren Feuerwehrfahrzeugs hatte der Gemeinderat beschlossen. „Es wird die Schlagkraft der Schulzendorfer Feuerwehr nachhaltig stärken.“, sagte Gemeindebrandmeister Rene Keller.

Das Fahrzeug fasst 5.000 Liter Löschwasser. Es ist mit modernster Computertechnik ausgestattet. Die Zeiten der Schläuche und Spritzen sind Geschichte. Mit einer Handbedienung werden im Brandfall Front- und Dachwasserwerfer gesteuert. Ein Lichtmast mit LED – Leuchten sorgt bei Dunkelheit für die nötige Sicht. Hydraulische Schere und Spreizer sind mit dabei.

Doch bevor das Hightech Fahrzeug zum ersten Einsatz rollt, müssen Schulzendorfs Lebensretter intensiv an der Technik geschult werden. Schließlich muss das Technikbündel beherrscht werden. Da reicht es nicht nur die Betriebsanleitung zu lesen. Beim nächsten Tag der offenen Türen können sich alle Schulzendorfer davon überzeugen, dass diese Feuerwehr kein Fahrzeug von der Stange ist.

Auf diese Frauen und Männer können sich Bürger verlassen! (Foto:mwBild)

Auf diese Frauen und Männer können sich Bürger verlassen! (Foto:mwBild)

(Mehr Bilder auf facebook/Der Schulzendorfer)

 

4 Responses to Tatütata – Die neue Feuerwehr ist da!

  1. Peter Lustig
    11. April 2018 at 17:24

    Nichts gegen Deine Feuerwehr….es ist die Schönste im ganzen Land (-kreis)!
    So schön in rot weiß lackiert und sogar LED Lampen auf dem Dach, da sind 400T€ ja ein Schnäppchen… Aber nicht aufregen, ich hab sowieso keine Ahnung.

  2. Grisu
    Grisu
    11. April 2018 at 05:14

    @ Lustig: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal …. Klar, wenn die 5.000 Liter alle sind, fahren wir los, tanken Wasser nach und sind nach spätestens 45 Minuten wieder da. :-) :-) :-)

  3. Bürger
    10. April 2018 at 22:53

    Hallo Herr Peter Lustig
    Ich hoffe nicht das sie mal auf die 5000 Lieter Wasser mal angewiesen sein müssen.Dann wüsten sie wie viel Wasser es ist, wenn mann es nicht gleich zur verfügung hat weil der nächste Hydrant 200 m weit entfernt ist und der noch zugeparkt ist oder eingeforen ist und so weiter . Ich find Ihr Kommentar nicht LUSTIG.Herr Lustig

  4. Peter Lustig
    10. April 2018 at 08:32

    Wenn die 5 m³ alle sind, ist Schluss mit lustig. Da hilft auch keine Computertechnik. Was daran 400 T€ kostet, bleibt mir ein Rätsel.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE