Stichwahl: Bündnis 90/Die Grünen geben keine Wahl Empfehlung

2. Oktober 2017
Von
Andreas Körner im Gespräch mit Winnifred Tauche (Foto: mwBild)

Andreas Körner im Gespräch mit Winnifred Tauche (Foto: mwBild)

Für die am 15. Oktober stattfindende Stichwahl um das höchste Amt der Gemeinde zwischen Winnifred Tauche (Die Linke) und Amtsinhaber Mücke (SPD nominiert) wird der Kreisverband der Bündnisgrünen „keine offizielle Stellungnahme“ zu einer Wahlempfehlung abgeben. Das erklärte Andreas Körner, der im ersten Gang der Bürgermeisterwahl 13, 4 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen konnte.

Der in Baden – Baden geborene Politiker weiter: „Die Menschen wissen auch, was sie nicht wollen und was für sie im Zweifel das kleinere Übel ist. Sie brauchen niemanden, der ihnen sagt, wen sie wählen sollen.

Wie aus Kreisen der Grünen Anhängerschaft durchsickerte, sieht sie den Führungsstil von Markus Mücke kritisch. Doch wohl aus Solidarität gegenüber der SPD und der Sorge, dass politische Kontrahenten daraus Kapital schlagen könnten, hält man sich mit öffentlicher Kritik an Mücke zurück.

Körner selbst macht aus seinem Groll gegenüber dem Amtsinhaber aber kein Hehl:  „Ich habe mich im persönlichen Gespräch und öffentlich immer wieder kritisch zu einigen Entscheidungen und Verhaltensweisen des Bürgermeisters geäußert. Meine Kandidatur war nicht zuletzt Ergebnis dieser Unzufriedenheit.“

Auch Mückes Herausforderin, Winnifred Tauche, sieht der 55 – jährige Politikwissenschaftler nicht ohne Makel: „Ich könnte auch eine Reihe von Punkten nennen, die ich bei Frau Tauche beklage. Aber ich würde weder von Herrn Mücke noch von Frau Tauche behaupten, dass sie als Bürgermeister „gar nicht gehen“.

Einen scharfen Seitenhieb auf Die Linke und CDU wollte sich Körner nicht verkneifen. „Offensichtlich haben die Wahlkampfstrategen unterschätzt, dass Frau Tauche für viele CDU-Anhänger auch dann nicht wählbar ist, wenn die Parteioberen es empfehlen. Niemand, den ich gesprochen habe, konnte diese Strippenzieherei zwischen der Linken und der CDU nachvollziehen. Manche befürchten, dass am Ende Schulzendorf von einer Bürgermeisterin Tauche, einem Gemeindevertretungsvorsitzenden Burmeister und Herrn Kolberg von der CDU durchregiert wird.“, so Körner.

3 Responses to Stichwahl: Bündnis 90/Die Grünen geben keine Wahl Empfehlung

  1. karo
    3. Oktober 2017 at 07:22

    „Seitenhieb von Körner“ besser als ein politischer Alleinherrscher der nicht einmal in einer Partei ist und keine Meinung hat. Da sind doch mehrere Macher besser. Den Hut sollte Frau Tauche haben. Sie hat die Kommunalwirtschaft im Blut, studiert und in Schulzendorf dürfte sie jeden Stein kennen.

  2. Klaus
    2. Oktober 2017 at 15:48

    Was haben denn die PUR Spezialisten bisher geleistet? Große Sprüche vor der Wahl und dann nach ein paar Wochen hingeschmissen. Der Andere interessiert sich nur für die FW, ansonsten Funkstille. Und die SPD? Stilles auf den Tisch starren oder Mücke anhimmeln. Dann lieber Tauche, Burmeister und Kolberg. Da kommen wenigstens Ideen auf den Tisch, auch wenn nicht alles praktikabel ist.

  3. Nobody
    2. Oktober 2017 at 13:43

    Ich würde mir von einem Grünen auch nichts erzählen lassen.

    Glückwünsche auch an den Grünen Crystel Beck, der soll ja heute seinen langjährigen Freund geheiratet haben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE