Prager Kicker gewinnen das 13. Schulzendorfer Bürgermeisterturnier

13. Januar 2010
Von

Die Fußballer von Sokol Vinor gewannen das traditionelle 13. Schulzendorfer Bürgermeisterturnier am vergangenen Wochenende. Im letzten und alles entscheidenden Spiel des Turniers schlugen sie die Kicker der SG Schulzendorf mit 3:2.

Seit der Eröffnung der Schulzendorfer Mehrzweckhalle im Jahre 1997 wird dieses inzwischen sehr beliebt gewordene Turnier veranstaltet. Sechs Mannschaften, darunter jeweils eine aus Schulzendorfs Partnerschaftsgemeinde Kargowa und Vinor, nahmen teil. Die polnischen Spieler hatten für jeden Kontrahenten eine kleine Überraschung parat. Zur Erinnerung wurde ihnen eine Vereinswimpel und eine Porzellantasse mit dem Wappen des Vereins überreicht.

Gespielt wurde in einer Gruppe nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“.

Ihren Einstand bei dem Turnier gaben die Schulzendorfer Kicker gegen SV Frankonia Wernsdorf. Eine 3:1 Führung reichte am Ende nicht zum Sieg. In den Schlussminuten nutzten die Wernsdorfer zwei Unkonzentriertheiten der Schulzendorfer Abwehr und kamen glücklich zu einem 3:3.

Sowohl gegen den Vorjahressieger, die SG Hangelsberg als auch gegen die zweite Mannschaft des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen fuhren die Schulzendorfer überzeugende Siege ein. Gegen die zweikampfstarken Fußballer von MKS „Cargovia“ Kargowa, die bis dahin noch kein Spiel gewonnen hatten, mussten die Grün Weißen allerdings eine überraschende Niederlage einstecken.

Die letzte Partie des Turniers wurde dann tatsächlich ein Endspiel. Sowohl Sokol Vinor als auch die SG Schulzendorf konnten mit einem Sieg zum Turniersieger avancieren. Vor genau einem Jahr gewannen die Schulzendorfer gegen die Tschechen das Spiel um Platz 2 mit 3:2, ein gutes Omen?

Die technisch versierten Prager legten einen furiosen Start hin und gingen kurz nach Spielbeginn in Führung. Minuten später hebelte der dribbelstarke Ronny Brendel die gesamte Sokol Verteidigung aus und schoss das Anschlusstor. Das Spiel stand nun auf des Messers Schneide.

Um jeden Zentimeter wurde hüben wie drüben gekämpft. Dann kippte das Spiel zugunsten der Prager, die innerhalb weniger Minuten die Tore zwei und drei schossen. Doch wer dachte, dass sich die Schulzendorfer aufgaben, irrte sich. Die mobilisierten die letzten Kräfte und warfen alles nach vorn. Die Bemühungen der Schulzendorfer wurden belohnt. Steve Neumann schoss kurz vor dem Abpfiff den Anschlußtreffer. Ging da noch etwas? Doch die cleveren Prager verstärkten nun ihre Defensive und brachten das Ergebnis über die Zeit. Der Jubel bei ihnen war groß als der Schlußpfiff ertönte. „Wir wollten hier in Schulzendorf gewinnen, das war unser großes Ziel.“ sagte Miroslav Nanko, Torschütze im Endspiel gegen die Schulzendorfer.

Die Schulzendorfer mußten sich mit dem vierten Tabellenplatz begnügen. Doch wie sagte es der Präsident des Sportclubs MKS „Cargovia” Kargowa, Andrej Okuniewicz: „Einmal gewinnt der Eine, ein anderes Mal der Andere. So ist das eben im Sport.“ – Wie recht er hat!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Anzeige

>