Nach Zeuthener FEUER – HÖLLE: Bürgermeister Herzberger und DRK rufen zu Spenden auf

8. September 2018
Von
Hier wird in den nächsten Monaten wohl keiner wohnen können. Foto: mwBild

Hier wird in den nächsten Monaten wohl keiner wohnen können. Foto: mwBild

Nach dem verheerenden Brand in einem Wohnkomplex in der Zeuthener Dorfstraße sind Wohnungen durch die Brandschäden und Löscharbeiten langfristig nicht bewohnbar. 18 betroffenen Mietparteien stehen im Wortsinne unverschuldet vor dem NICHTS. Die meisten sind bei Familienangehörigen untergekommen. Zur mögliche Ursache des Dachstuhlbrandes liegen derzeit keine Erkenntnisse vor.

Für die Neubeschaffung von Möbeln, Einrichtungsgegenständen und persönlichen Gegenständen sind die Betroffenen zuständig. Wenn keine Hausratsversicherung besteht, müssen Mieter den Ersatz aus der eigenen Tasche bezahlen.

Zeuthens Bürgermeister Sven Herzberger und der DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald e.V. haben zu einer Spendenaktion aufgerufen: „Bitte unterstützen Sie die Betroffenen des Hausbrandes mit einer Geldspende!“

  • Empfänger:                  DRK-Kreisverband, Fläming-Spreewalde.
  • Bank:                             Mittelbrandenburgische Sparkasse
  • IBAN:                            DE30160500003633027539
  • BIC:                               WELADED1PMB
  • Verwendungszweck: Hausbrand Zeuthen, Dorfstraße

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Anzeige