Marlis Krägel – 30 Jahre im Dienst der Musik!

8. Mai 2013
Von

Sie dirigiert seit 30 Jahren den Eichwalder Chor und hat sich als Chorleiterin über die Grenzen Eichwaldes einen Namen gemacht. Sie verstärkte den Vorstand des Sängerkreises Königs Wusterhausen e.V. als Kreis-Chorleiterin.

Michael Launicke (rechts), Eichwaldes stellvertretender Bürgermeister würdigt das jahrelange Engagement von Marlis Krägel. (Foto: I.Robus)

Viele schöne Stunden hat der Chor uns in der Patronatskirche bereitet. Immer war sie dabei. Unsere Marlis aus Schulzendorf. Die „Kulturtante“ wie sie liebevoll genannt wird. Immer engagiert im Dienste von Kunst und Kultur.

Sie legte ihre Chorleiterinnenämter nicht nieder weil sie musste, nein der Plan ist im letzten Jahr in Ihr gereift und sie hat ihn in die Tat umgesetzt. 30 Jahre ehrenamtliche Arbeit sind genug. Für den Nachwuchs muss Platz

Die Dirigentenhände von Marlis Krägel. (Foto: I.Robus)

gemacht werden, so ihre Worte. Sie bleibt dem Chor als Sängerin erhalten. Sie hat noch viele Freizeitpläne – Reisen – außer der Musik ihre große Leidenschaft. Da gibt es auch noch Familie und der Omadienst darf nicht vernachlässigt werden. In der Verwaltungsarbeit soll die Kultur nicht zu kurz kommen. Es stehen also noch viele Themen auf dem Plan nach  Feierabend.

Zum feierlichen Abschlusskonzert in der Patronatskirche kam sie nicht zu Wort. Für mehr als ein Danke, ließen ihr die Redner keine Zeit.

Blumen und Dankesworte gab es von Herrn Rose, dem Vereinsvorsitzenden des „Eichwalder Chor e.V.“ In so kurzer Zeit für 30 Jahre ein Balanceakt. Dafür gab es ein großes Bild der Erinnerungen vom Chor.

Gratulanten zu diesem Jubiläum und Abschied waren Bürgermeister Markus Mücke,  Eichwaldes stellvertretender Bürgermeister Michael Launicke,  Dr. Wilfried John, Vorsitzender des Vereins zur Wiederherstellung der Patronatskirche und des Dorfangers e.V., Peter Schneider, Vorstand des Sängerkreises Königs Wusterhausen e.V. und die Mitglieder des  Eichwalder Chores, stellvertretend das Hummelchen (Dietrun Hummel) sozusagen der Ältestenrat. Sie verlas ihr ganz persönliches Gedicht für Marlis.

Die Stimmgabel und das Glöckchen hat sie nun an den Nachfolger Tobias Majewski weiter gereicht. Denn bei so einem stimmgewaltigen Chor muss er sich Gehör verschaffen, schließlich soll die Stimme für den Gesang geschont werden. So gab er auch gleich eine Kostprobe seiner Dirigententätigkeit mit dem Stück „Über sieben Brücken“. Etwas holprig, aber es wird schon werden.

Tobias Majewski kommt aus Bestensee und hat schon viel Chorerfahrung. Er singt und begleitet u.a. auf dem Klavier. Er ist jetzt der neue Kreis-Chorleiter also auch hier Nachfolger von Marlis Krägel.

One Response to Marlis Krägel – 30 Jahre im Dienst der Musik!

  1. Stefan Dziewinski
    Stefan Dziewinski
    9. Mai 2013 at 20:33

    Es gibt Menschen, die mir gut tun.
    Die mich ruhig und heiter stimmen.
    Denen ich gern begegne.

    Danke, Frau Krägel.

    Stefan Dziewinski

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE