Kita Löwenzahn: Immer mehr Kindern schmeckt’s nicht

6. Oktober 2018
Von

Labbrige Kartoffeln, lauwarme Soße, welkes Gemüse, zu wenig Vitamine – so bewerten Eltern die Qualität des Mittagessensangebots des Wildauer Caterers, der die Knirpse in der Kita versorgt.

In diesem Gebäudekomplex produziert der Wildauer Caterer sein Essen. (Foto/Archiv: mwBild)

In diesem Gebäudekomplex produziert der Wildauer Caterer sein Essen. (Foto/Archiv: mwBild)

Der geriet bereits 2016 wegen fragwürdiger Hygiene seiner Küche massiv in die Kritik. Sogar das Gesundheitsamt des Landkreises Dahme – Spreewald schaltete sich damals ein, als in der Kita Löwenzahn gehäufte Durchfallerkrankungen eintraten. Ein Zusammenhang zwischen Essen und den Erkrankungen konnte nicht nachgewiesen werden. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurden Forderungen nach einem Wechsel des Caterers laut.

Im Juni 2018 haben sich 75 Prozent der Eltern für einen Wechsel des Essenanbieters ausgesprochen. Doch Sozialamtschefin Meskat nahm das Votum der Eltern und Kinder nicht allzu ernst. Ende August beichtete die Ex – Kämmerin, dass sie das Vertragsverhältnis noch immer nicht aufgekündigt hat. Der Grund – ein bürokratischer: „Ich brauche Unterlagen zum Ergebnis der Elternumfrage. Bis jetzt habe ich die nicht.“, so Meskat.

Warum Kita – Chefin Behrens ihr die nicht längst übergab, bleibt allein ihr Geheimnis.

20 Responses to Kita Löwenzahn: Immer mehr Kindern schmeckt’s nicht

  1. Pit
    17. Oktober 2018 at 07:23

    @ Olli: Strafzettel im Mühlenschlag? Leider noch viel zu wenige. Mittlerweile wird der Wohnpark schon als Winterresidenz für Wohnwagen genutzt.

  2. Arno Nühm
    12. Oktober 2018 at 14:01

    …die in Blankenfelde/Mahlow sind bestimmt ganz doll traurig, das Sonntag nicht mehr da ist…
    Aber hey, wird halt nach S’dorf versetzt; da freut sich der noch unfähigere Verwalter :( :( :(

  3. Arno Nühm
    12. Oktober 2018 at 13:58

    @Olli und ihr anderen S’dorfer: daran sind alle Mücke Wähler Schuld!!!! :( :(
    Nur mit einem geeigneten/fähigen BM, der seine Verwaltung im Griff hat; dann klappt auch alles!!!!!!

  4. Olli
    12. Oktober 2018 at 11:08

    @Neumann: Ich habe kein Verständnis für die schleppende Raumsanierung. Kein privater Bauherr würde einen solchen Ablauf zulassen. Das Bauamt setzt Steuergelder in den Sand, ein Jahr Bauverzug Hort. Wann werden denn mal die Verwaltungskosten beziffert und veröffentlicht, die dadurch zusätzlich entstanden sind. Es läuft doch nicht ein Projekt glatt. Nicht mal einen Zaun kann das Amt an die richtige Stelle bauen.Aber Strafzettel im Mühlenschlag an die Autoscheiben heften.

  5. Neumann
    12. Oktober 2018 at 08:01

    Bei einem unserer letzten KITA Elternabende (Mitte Juli oder so) im Hollerbusch hat die WSG über eine Stunde ihr Konzept vorgestellt, Rede und Antwort gestanden und hat Beispielessen zur Probeverkostung mitgebracht. War alles sehr lecker und es machte einen kompetenten Eindruck.

    Im weiteren Verlauf des Abends wurde dann vom Elternvertreter berichtet das es in der Gemeinde ein Ansinnen gibt einen neuen Caterer für alle Einrichtungen zu suchen, da die Verträge auslaufen. Es ist aklso schon länger bekannt das da was zu Ende geht.

    Da wir als Eltern sowie auch zumindest mein Sohn mit dem Essen von WSG immer zufrieden waren, schlug ich vor im Vorfeld eine Befragung einrichtungsübergreifend durchzuführen welcher Anbieter denn der gewünschte wäre. Nach Aussage des Elternvertreters ging es der Verwaltung damals lediglich um den finanziellen Aspekt bei der Auswahl. Das wollte ich mit der Umfrage verhindern bzw. zumindest anzweifeln und WSG für den Hollerbusch behalten.

    Leider habe ich nie einen Zettel bekommen.

    Der Hollerbusch wird aber weiterhin von WSG beliefert. Irgendwas scheint also wirklich schief gelaufen zu sein, wenn die Infos stimmen bezüglich EINEM zentralen Zulieferer. Es sollte auch Schule/Hort etc. dort mit eingebunden werden.

    Ich kann nach dem Abend die firma WSG wirklich empfehlen, da der Vortrag wirklich Hand und Fuß hatte. Es war der Geschäftsführer, 2 Köche und eine Ernährungsberaterin dabei die vom Einkauf bis zur Auslieferung alles offen gelegt haben incl. der Summen die dafür zur Verfügung stehen.

    Vielleicht sollte man aus der Richtung Elternverteter nochmals einen Vorstoß wagen….

    Und zu der Raumsanierung: Auch hier denke ich das der „Schuldige“ eher in der Verwaltung zu suchen ist. Für solche Aufgaben müssen immer Angebote etc. eingeholt werden. Wenn da was liegen bleibt zieht sich solch ein Vorgang ins unendliche. Und wie soll ein Termin für die Durchführung festgelegt werden, wenn nicht klar ist wer es machen soll. Der muss dann am Wunschtermin auch noch Zeit haben…und billig sein…aber Gut…und zuverlässig…und nett.

    Ich hoffe man merkt am letzten Satz das manches viele Störgrößen enthält.

  6. Geborene Schulzendorferin
    11. Oktober 2018 at 19:41

    Frau Meskat hätte Frau Behrens ja auch gerne noch einmal an die Unterlagen erinnern können. Wie schon so oft in dieser Gemeinde, ist das Problem die fehlende Kommunikation. Außerdem hat die Gemeinde laut Frau Meskat keine freien Kapazitäten für solch eine Ausschreibung, dass sagt doch alles. Die Leittragendem sind wie immer unsere KINDER.

  7. Anwohnerin
    11. Oktober 2018 at 08:20

    Andrea ist nicht anonym?

  8. Andrea
    10. Oktober 2018 at 21:46

    Liebe Petra, persönliche Angriffe sind lächerlich. Und genau das verstehen Sie leider nicht. Oder ich bin wohl die Blöde? Ich finde Ihre Umgangsformen peinlich. Wenn Sie wissen was mit dem Raum ist und warum er gemacht werden MUSS, dann frage ich mich wieso Sie das alles so kritisieren. Die Kitagelder bekommt diese Gemeinde geschenkt. Nehmen Sie Hammer in die Hand und machen Sie alles besser, wenn Sie alles so gut besser können würden. Oder selbst eine Kita leiten?
    Es ist nämlich lächerlich, was Sie liebe, impulsive Petra von sich geben. Immer nur reden, anonym und niveaulos in einem Netz.

  9. Petra
    Petra
    10. Oktober 2018 at 17:03

    @Andrea: „Und wissen Sie auch wieso der Raum renoviert wird?“ Neee, wir sind alle blöd! Zum Glück gibt es den Schulzendorfer!!! Es ist lächerlich was Sie von sich geben!!!

  10. Andrea
    10. Oktober 2018 at 16:09

    Entschuldigen Sie meine Rechtschreibfehler, bevor gegen diese auch noch was gesagt wird. Aber leider ist diese Seite nicht für mobile Geräte ausgelegt. Die Autokorrektur tut ihr restliches.

  11. Andrea
    10. Oktober 2018 at 16:06

    Und wissen Sie auch wieso der Raum renoviert wird?
    Wann sollte der Raum Ihrer fachlichen Meinung denn sonst renoviert werden?
    Würde er nicht gemacht werden, wäre hier gleigj der nächste Artikel verfasst: „Kinder müssen in einem Raum im desolaten Zustand spielen. Ich frage mich außerdem was Sie bitte denken, wann mal kein Vollbetrieb herrscht. Auch mit dem Essen, die eine Frau gibt zu, dass sie nicht gekündigt hat, da Unterlagen fehlen. Stimmt denn, dass sie sie nicht hat oder war es einfach vergessen worden mit ausreden. @LDS. Ich glaube Sie haben meine Nachricht gar nicht verstanden. Tatsachen sind es nur dann, wenn es so ist. Sie hinterfragen aber leider nie, sondern stellen Theorien auf. Eben wie mit dem Kommentar von dem anderen Vorredner. Wann soll der Raum wie gemacht werden? Was passiert, wenn er nicht gemacht wird. Dann wird leider auch wieder gehetzt. Kommt ein neuer Caterer, ist dieser auch night gut genug und „diese Frau“ hat den Falschen gesucht. Ich finde einfach dass der Ton die Musik macht. Die niveaulosen Bezeichnungen, wie eben schon aufgegriffen und die „Tatsachen“ die von Externen hier beredet werden, sind leider ein Unding.

  12. Olli
    10. Oktober 2018 at 14:15

    @Andrea: Sind Eltern oder die Kitaleiterin für ordnungsgemäße Abläufe in der Kita (auch Mittagessen) verantwortlich? frau Behrens hat nichts im Griff. Ein Unding, dass diese Frau einer Renovierung der Kita unter Vollbetrieb zustimmt.

  13. LDS
    10. Oktober 2018 at 11:39

    @ Andrea: Kann man mit Tatsachen hetzen?
    Sie/wir sollten uns fragen, was Frau Behrens gegen die Missstände unternimmt?

  14. Andrea
    10. Oktober 2018 at 09:32

    Ich frage mich wirklich, ob das immer eine Hetze gegen Frau Behrens sein soll. Schon beim vorherigen Artikel über den geschlossenen Raum habe ich mir mit meinem Mann überlegt, ob Frau Behrens jetzt persönlich den Raum selbst umbauen soll oder was dort gefordert wird? Ebenso beim Essen: macht Frau Behrens diese Umfragen und hat sie die Ergebnisse bei sich zu liegen oder eher die Elternvertreter? Man weiß es nicht… Aber hier ist ja immer viel Platz für Spekulationen.

  15. Schulzi
    8. Oktober 2018 at 18:38

    Da kann ich LDS nur Recht geben, Frau Rudolf war Klasse und leider in der Kompetenz mit Fr.Behrend nicht zu vergleichen!
    Bei ihr war mein Kind auch sehr gerne,sie half ja häufig aus,wenn Not am Mann war.
    Jetzt schwimmt man wahrscheinlich eher auf der Welle mit,schön die Schnauze halten und bloß nicht anecken!

  16. LDS
    7. Oktober 2018 at 12:59

    @ Petra: dies gab es schon mit minderer Qualität in Schulzendorf. Auch ist die Temperatur heutzutage wohl kaum eine Frage der Entfernung.

    Die Kita Löwenzahn hatte vor Frau Behrens eine wunderbare Leiterin. Eine Leiterin die sich häufig für die Kinder und Eltern einsetzte. Diese war den Amt aber zu aufmüpfig und wurde dank eines nichtverschuldeten Zwischenfall sofort durch die amtsnahe Frau Behrens ersetzt… Wem wundert es, dass Räume nicht benutzbar sind oder das Essen nicht schmeckt…

  17. Arno Nühm
    7. Oktober 2018 at 09:03

    Genau; Bolle kann ja ne ‚Großküche‘ aufmachen… :)

  18. Anwohnerin
    7. Oktober 2018 at 08:33

    Liebe Petra
    Die Idee hätte ich auch
    Hatten wir alles mal. Aber früher war ja alles so schlecht. Manche Küchenfrauen wussten sogar welcher Schüler was besonders möchte. Die Schüler und Kindergartenkinder wussten das das Essen aus dem Kochtopf kam und nicht aus Thermoforen bzw. Plastikzutschbehältern!!!!
    Denkt mal alle drüber nach. Vor allem die Spezialisten auf unserem Amt.

  19. Petra
    Petra
    7. Oktober 2018 at 08:17

    Statt das Essen von weither heranzukarren sollte in Schulzendorf eine Küche aufgemacht werden, die sämtliche Kitas und die Schule beliefert.Dann ist auch die Soße nicht mehr lauwarm.

  20. Anwohnerin
    6. Oktober 2018 at 17:40

    Bei dem Amt kann man nur k…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Anzeige