Kita Löwenzahn: Bürgermeister bestätigt Existenz von Stockflecken

6. März 2018
Von

Markus Mücke hat heute im Hort – Sonderausschuss die Existenz von Stockflecken in der Kita Löwenzahn bestätigt.

Experten sind sich darin einig, dass immer eine erhöhte Feuchtigkeit und sehr häufig auch Schimmelpilze an der Stockfleckenbildung beteiligt sind. Diplom Ingenieur Wilfried Kunze dazu: „Bei Stockflecken handelt es sich ebenfalls um Schimmelpilze.“

Bürgermeister Mücke versichert, dass es keinen Schimmel in der Kita gäbe. Er beruft sich dabei auf Aussagen eines Gutachters und Messungen. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse der Messungen jedoch nie.

Gesundheitsgefahren für die Kinder sollen von den Stockflecken angeblich nicht ausgehen, behauptet das Rathaus.
Gesundheitsgefahren für die Kinder sollen von den Stockflecken angeblich nicht ausgehen, behauptet das Rathaus.

Wegen eines Schadens an der Fußbodenheizung kann ein Gruppenraum seit Monaten nicht genutzt werden. Die Reparaturarbeiten werden nur sporadisch ausgeführt, was auf Kritik der Eltern stößt. Mit diesen Verhältnissen müssen Kinder derzet leben:

Markus Mücke zur Kita Situation: „Die Kinder können unter Berücksichtigung der Meinung der Kita – Leitung so untergebracht werden.“
Markus Mücke zur Kita Situation: „Die Kinder können unter Berücksichtigung der Meinung der Kita – Leitung so untergebracht werden.“
Hier ist ein Bereich abgesperrt, den die Kinder wegen der Baumaßnahmen nicht betreten dürfen.
Hier ist ein Bereich abgesperrt, den die Kinder wegen der Baumaßnahmen nicht betreten dürfen.
Schon vor langer Zeit war von angefaulten Hölzern im Dach die Rede. Hölzer
Schon vor langer Zeit war von angefaulten Hölzern im Dach die Rede.
Seit Monaten kann dieser Raum nicht genutzt werden.
Seit Monaten kann dieser Raum nicht genutzt werden.

 

 

9 Responses to Kita Löwenzahn: Bürgermeister bestätigt Existenz von Stockflecken

  1. Katharina
    16. März 2018 at 22:49

    Gibt es hier schon Neuigkeiten bezüglich einer Messung?

  2. Donkikong
    7. März 2018 at 15:12

    Ich hoffe das der BM eine saftige Strafanzeige wegen Körperverletzung von den Eltern an die Backe bekommt. Die Kinder so einer Gefahr auszusetzen kann nur strafbar sein. Ich kann es einfach nicht fassen.
    @ Aber: Ich hoffe sie bleiben dran.

  3. Brigitte
    7. März 2018 at 14:46

    …. oh mein Gott, kann ich da nur sagen. Wenn Mücke schon nicht weiß was gut und schlecht ist am Bau, na ja, na gut?!? Dafür sollte es ja Fachleute im Bauamt geben, sprich allen voran Jörg Sonntag.
    Habe vorige Woche im Parkhaus von Blankenfelde geparkt, Sonntag sein „Glanzstück“, seinerzeit Baumatsleiter der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow. Deckenplatten teilweise runtergefallen, teilweise hängend undsoweiter. Bin auf obere Deck gefahren, damit mir son Ding nicht noch auf den Kopf fällt, grausam. Teilweise fällt der Putz ab, Rost an Eisenteilen unter dem Putz. Es graust einem, dort zu parken. Soweit mir bekannt, gab es genügend Nachfragen und Eingaben. Soll angeblich gerichtlich geklärt werden. Einfach alles peinlich, wie und was passiert. Trotzdem sind diese sehr gut bezahlten Leute wieder in „Amt und Würden“, was soll man dazu sagen. Bin gespannt, was Andi erreicht und ob sich was ändern wird. Ich befürchte….., wie immer.
    Heutzutage nur ein „dickes Fell“ haben, kommt man am Weitesten!!!!

  4. Andi
    7. März 2018 at 10:20

    Da mein Kind ebenfalls diese KITA besucht, werde ich dort eine Schimmelmessung vornehmen lassen. Ich arbeite selber in der Brand und Wasserschadensanierung und habe natürlich auch Kenntnisse was die Problematik des Schimmels angeht. Wer sich an den kosten beteiligen möchte und hinterher die Auswertung des Labores in den Händen halten möchte kann sich gern mit mir in Verbindung setzten. Die meisten Schimmelarten die bei einem Wasserschaden auftretten können sind toxisch und damit gesundheitsgefährdend.
    Der Knaller ist der nict abgesperte bereich in dem der Wasserschaden vorliegt. Schwarz /- Weissbereiche nicht eingerichtet. Na dann zieh dich mal warm an Bürgermeister…

  5. KaRo
    7. März 2018 at 09:51

    Na was soll er befürchten. Seine Getreuen würden ihn wieder wählen.

  6. Bürger Zweiter Klasse
    7. März 2018 at 09:46

    Da sind auf dem zweiten Bild nicht die Strangventile im Boden eingebaut, oder?
    Wenn ja, so siehts auf dem Bild aus, gute Nacht. Vielleicht gibts noch mehr
    „Zeitbomben“
    Komischerweise müsste bei Schimmelbefall die komplette Kita durchgemessen werden, aber dann würde wahrscheinlich die Schließung kommen. So wäre es nur eine fahrlässige Körperverletzung der Kinder, falls der Bereich nicht versiegelt wurde.

  7. Olli
    7. März 2018 at 07:44

    Herr Mücke ist von Beruf Fernmeldemechaniker. Er versteht von der Schimmelmaterie soviel wie ein Elefant vom Mikado.Dass er lügt, steht für mich auch fest.@Arno, Recht haste. Er kann auf die schützenden Hand von Herrn Loge rechnen.

  8. Held am Bau
    7. März 2018 at 07:15

    Wie die Firma ein ordentlichen Verbund zum alten Estrich (Bild2) herstellen will, ist mir unklar. Flickwerk und Pfusch sage ich Euch.

  9. Arno Nühm
    7. März 2018 at 01:16

    Schade, hätte man die neuesten Schandtaten vom Verwalter nicht vor der Wahl aufdecken und Publik machen können???????

    Kann man ihn wegen Fehlverhalten/Unfähigkeit im Nachgang nicht doch noch belangen???? Oder muß er beim ,Logiererenden, Landrat nix befürchten :( :(

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE