Hortanbau: Planer Schagemann zog BUMMEL BILANZ – Neuer Zank bahnt sich an

5. September 2018
Von

Nach den Worten von Bürgermeister Mücke und seinem Bauchef sollte der Hortanbau bereits 2015 fix und fertig sein, dann im Sommer 2017, später im November 2017, anschließend im Februar, Juni und nun (hoffentlich) Ende September 2018.

Die Bilanz von Chefplaner Carl Schagemann in der wohl letzten Sitzung des Sonderausschusses, der sich zeitweise mit den Bauprojekten der Gemeinde befasste, fiel insgesamt mager aus. Knappe lobende Worte für schöne Räume, Licht und Akustik.

Mit fast einjähriger Verspätung geht der Hort wohl Anfang Oktober in Betrieb. (Foto: mwBild)

Mit fast einjähriger Verspätung geht der Hort wohl Anfang Oktober in Betrieb. (Foto: mwBild)

Auch den Schuldigen für die Bummel Baustelle machte Schagemann aus: Die Estrichfirma eines türkischen Geschäftsmannes. Mängel seiner Leistung und umfangreiche Nacharbeiten führten zu einer Bauzeitverlängerung von drei Monaten. Firmen anderer Gewerke konnten ihre Leistungen nicht termingerecht beginnen. Ein „Rattenschwanz von Verzögerungen“ war die Folge.

Mit 2,93 Millionen Euro war das Projekt einst veranschlagt. Nach derzeitigem Stand werden die mit rund 150.000 Euro überschritten werden.

Eine kritische Analyse des gesamten Bauablaufes von Schagemann oder Bauchef Sonntag  – Fehlanzeige. Kein Ton darüber , dass sich bereits das Cottbusser Rohbauunternehmen massiv im Zeitverzug befand. Kein Ton über die nach Expertenmeinung mangelnde Qualität des Controllings sowie der Bauüberwachung durch den Projektchef und das Bauamt. Kein Ton über Schlußfolgerungen für künftige Großprojekte.

Letzte Arbeiten an den Außenanlagen sowie Tischlerarbeiten sollen bis Ende September (hoffentlich) abgeschlossen sein. Bis dahin erfolgen auch sämtliche Abnahmen durch Ämter und Behörden. Liegen die vor, rechnet das Rathaus Ende September/Anfang Oktober mit der Erteilung der Betriebsgenehmigung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS). Erst dann darf der Anbau genutzt werden.

Hortanbau (Foto: mwBild)

Hortanbau (Foto: mwBild)

Neuer Zank bahnt sich indes um zwei Räume im bestehenden Hortgebäude an, in die Schüler der Grundschule aus zwei Zimmern der Mehrzweckhalle ziehen sollen. Während das Rathaus einen Umzug in den Herbst- oder Winterferien befürwortet, lehnt das die Schule kategorisch ab.

Begründung: Kinder sollen während des Schuljahres nicht umziehen. Deshalb muss die Ausnahmegenehmigung zur Nutzung der beiden Räume in der Mehrzweckhalle, die am 31.12.2018 ausläuft, verlängert werden. Ein Bauantrag wurde gestellt, allerdings hat das Bauordnungsamt signalisiert, dass es eine Verlängerung nicht geben wird.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE