Es ist brenzlig: Im Landkreis gilt Waldbrandgefahrenstufe 5

5. Juli 2018
Von

Die Sonne gibt Vollgas, die Temperaturen klettern und klettern, Regen ist Mangelware. Das perfekte Urlaubswetter hat jedoch eine Schattenseite: Die Waldbrandgefahr ist extrem hoch, im Landkreis Dahme – Spreewald gilt Waldbrandgefahrenstufe 5.

Derzeit ist größte Vorsicht beim Betreten des Waldes geboten, damit so etwas nicht passiert. (Foto: Feuerwehr Schüttdorf)

Derzeit ist größte Vorsicht beim Betreten des Waldes geboten, damit so etwas nicht passiert. (Foto: Feuerwehr Schüttdorf)

Der Schulzendorfer erklärt, wie man nicht ungewollt zum Brandstifter wird:

  • Rauchen im Wald und auf Feldwegen ist absolut tabu.
  • Keine glimmenden Zigaretten aus dem Auto werfen.
  • Keine Glasflaschen oder Glasscherben im Wald wegwerfen.
  • In unmittelbarer Nähe von Wäldern (Mindestabstand 50 Meter) und trockener Grasvegetation ist auf das Anzünden von Grills oder Partyfackeln zu verzichten.
  • Das Befahren der Wälder mit Kraftfahrzeugen ist unabhängig von der Waldbrandgefahr grundsätzlich verboten. Ausnahmen gelten für die Bewirtschaftung des Waldes und die Ausübung der Jagd.
  • Parken ist im Wald nur auf ausgewiesenen Waldparkplätzen gestattet. Es ist darauf zu achten, dass PKW und Motorroller wegen ihrer Katalysatoren und des heißen Antriebs nicht auf trockenen Grasflächen abgestellt werden.

Wenn ein Brand ausgebrochen ist, unverzüglich die Feuerwehr benachrichtigen. Der Notruf 112 funktioniert überall in Europa.

One Response to Es ist brenzlig: Im Landkreis gilt Waldbrandgefahrenstufe 5

  1. IRRO
    8. Juli 2018 at 07:52

    Dazu dürfte doch wohl auch das Abbrennen von Silvesterknallern gehören.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Anzeige

>