Kantersieg: Ein halbes Dutzend Tore !

29. März 2009
Von

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Dahmeland Kreisliga empfingen die Schulzendorfer Kicker den KSV Sperenberg, einen Gegner auf Augenhöhe! Nach den letzten sportlichen Pleiten mussten gegen die Sperenberger unbedingt drei Punkte her.

Trainer Schütte schwor seine Jungs ein, „ nur wer schießt wird gewinnen!“ Die Sperenberger hatten einen besseren Start, waren aggressiver und drängten frühzeitig auf ein Tor. In der 12. Minute hielten die Schulzendorfer Fans die Luft an und waren froh das der Schiedsrichter nicht auf den Elfmeterpunkt im Schulzendorfer Strafraum zeigte. In einer Phase, in der die Sperenberger optisch überlegen waren schoss Martin Kroeke nach einem herrlichen Konterangriff zum 1:0 für die Schulzendorfer SG ein.

Nur wenige Minuten später, in der 23. Spielminute erzielte Tobias Wieczorek das 2:0. Nach diesem „Knock out“ brannten bei den Sperenbergern offensichtlich die Sicherungen durch, zunächst wurde deren Physiotherapeutin wegen Schiedsrichterbeleidigung des Feldes verwiesen und kurze Zeit später ging es für Verteidiger Harmel vorzeitig zum duschen, rote Karte nach einer sehr rüden Attacke.

Ein bundesligareifer Freistoß von Nils Kargel zum 3:0 brachte die Vorentscheidung kurz vor dem Halbzeitpfiff. Sekunden später schöpften die Sperenberger noch einmal mit ihrem Anschlusstreffer zum 3:1 Hoffnung. Doch diese wurden dann kurz nach der Halbzeit erneut durch ein Tor von Tobias Wieczorek zum 4:1 erstickt. Steve Neumann, der zuvor das leere Tor nicht traf und Christopher Lamprecht besserten das Torkonto der Schulzendorfer auf, Endstand der Begegnung 6:2, „so kann es weitergehen“, meint der Schulzendorfer Fan Frank Linke.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Werbung