Schulzendorfs Shopping Meile wird wachsen

10. September 2014
Von

Der Berliner Projektentwickler Gerhard Köhne sorgte heute Abend vor zahlreichen Gästen, die sich im Rathaus zur öffentlichen Vorstellung der 1. Änderung des Bebauungsplanes im Ortszentrum einfanden, für reichlich Staunen.

Unter Köhnes Federführung werden im sogenannten Schulzendorfer Dreieck neue Verkaufseinrichtungen auf über 2.000 Quadratmeter entstehen. Schon in nächster Zeit soll ein städtebaulicher Vertrag mit der Gemeinde Schulzendorf unterzeichnet werden. Danach werden die Genehmigungen eingeholt und anschließend mit den Bauarbeiten begonnen.

Das Ortszentrum wird erweitert. Bald gint es noch mehr Verkaufsflächen. (Foto: Wolff)

Das Ortszentrum wird erweitert. Bald gint es noch mehr Verkaufsflächen. (Foto: Wolff)

Läuft alles nach Plan werden bereits im Spätherbst 2015 die Schulzendorfer und die Kauflustigen aus den Nachbargemeinden Besitz von den neuen Verkauseinrichtungen ergreifen.

Und so sehen Köhnes Pläne konkret aus:

ALDI wird in die neu gebauten Geschäftsräume umziehen und dann auf einer deutlich größeren Verkaufsfläche seine Waren präsentieren. EDEKA erweitert sich auch, nämlich auf der dann frei gewordenen ALDI Fläche. Außerdem ziehen die Drogerie Kette ROSSMANN und Getränke Hoffmann im Neubauteil ein.

.

7 Responses to Schulzendorfs Shopping Meile wird wachsen

  1. Dores
    13. September 2014 at 17:36

    Irgendwie sind unsere Planer aus dem Rathaus nun endgültig abgehoben!!
    Was bitte soll das denn bringen? Kein Bürger hat mehr Geld in der Börse als jetzt!
    Und für alle, denen diese Märkte dort nicht ausreichen, gibt es noch das A 10 Center! Auch mit dem Bus gut erreichbar.
    Es wird nur noch lauter und voller in de E -T- Str als es jetzt schon ist!
    Aber ich versteh schon, es ist mal wieder das GELD ( Gewerbesteuer )!
    Somit ist es doch völlig egal ob sich die Bürger hier noch wohlfühlen!,

  2. Kaufkraft
    12. September 2014 at 19:45

    @Tom Heinrich / Tom Die Aktion ist reine Zeitverschwendung ! Es gibt einen bestätigen Bebauungsplan – da gilt Baurecht ! – da hätten Sie früher aufstehen müssen. Und wenn Schulzendorf im BER – Lärm untergeht ( dafür haben Sie wohl eher keine Zeit, sich zu kümmern ) hat sich die Sache sowieso erledigt.

  3. Tom
    12. September 2014 at 16:27

    https://www.openpetition.de/petition/bestaetigen/verhinderung-der-erweiterung-des-schulzendorfer-dreieckes

    Nur wenige Sekunden und sie bringen ihre virtuelle Unterschrift anonym gegen diese Unternehmung vor. Jede Stimme zählt !

  4. Tom Heinrich
    12. September 2014 at 15:28

    Es gibt gegen dieses Anliegen eine Onlinepetition, Ihre virtuelle Unterschrift bindet Sie an nichts und sie gehen keine Verpflichtungen ein, sie wird anonym gewertet und außerdem dauert es nur wenige Sekunden. Bitte folgen Sie dem Link und tragen Sie sich ein. Es ist für Ihr Dorf!

  5. Katharina
    12. September 2014 at 08:24

    Ich finde, dass man im Aldi und Edeka alles an Lebensmitteln bekommt, was man braucht. Heute muss immer alles noch größer, noch umfangreicher sein. Ist doch unmöglich, dass man immer alles erweitern muss und man von einer Sache zehn verschiedene Marken zum Angebot haben muss. Reicht derzeit völlig aus.

    Da wird wieder abgeholzt und Schulzendorf sieht irgendwann aus wie alle anderen Gemeinden in denen man denkt, dass Bauen alleine alles moderner und lohnenswerter macht. Meiner Meinung nach trägt hier und da das letzte Grün mehr zur Lebensqualität bei!!

  6. Frank Knuffke
    11. September 2014 at 21:10

    nun ja,man plant ja parallel die Errichtung neuer Wohngebiete und somit den Zuzug tausender Menschen.Meine Stimme gibt es für diese Projekte nicht.Schulzendorf wird dadurch nicht schöner,besser sondern nur grösser!Mit steigender Bevölkerungsdichte nimmt die Lebensqualität ab,die Probleme wachsen.

  7. Kaufkraft
    11. September 2014 at 09:38

    Damit wird keine Gemeinde schöner, nur ähnlicher – zu anderen Einkaufszentren. Wenn ich Montag bis Mittwoch einkaufen gehe- habe ich den Laden für mich alleine, also was soll das bringen ? Die Kaufkraft von den Menschen ist begrenzt und von nur Essen und Trinken wird die Seele nicht satt- Kaufkraftverlagerung auf Kosten wen wem ?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Werbung