Dialogforum: Sogar Zeuthens SPD trägt Jacobs – Ablehnung mit

5. Dezember 2018
Von

Nahezu Einmütigkeit herrschte gestern Abend im Zeuthener Gemeinderat über einen Antrag der Grünen/FDP – Fraktion. Dieser verpflichtet Bürgermeister Herzberger, den scheidenden Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam, Jann Jakobs (SPD), im Fall seiner Kandidatur zum neuen Vorsitzenden der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Dialogforum Airport Berlin Brandenburg (KAG DF), abzulehnen.

Mit ihrem Vorstoß bricht sie verkrustete Strukturen auf: Zeuthens Fraktion Grüne/FDP (Foto: mwBild)
Mit ihrem Vorstoß bricht sie verkrustete Strukturen auf: Zeuthens Fraktion Grüne/FDP (Foto: mwBild)

Damit dürfte das Drehbuch um Jacobs beendet sein, denn für die Wahl des Vorsitzenden der KAG DF ist ein einstimmiger Beschluss der Mitglieder des Dialogforums erforderlich.

Karl Uwe Fuchs (FDP) zu den Beweggründen des Anlaufes: „Er kommt nicht aus der Flughafenregion, kennt sie wenig. Seine Position zum Nachtflugverbot betrachten wir sehr kritisch. Wie soll Herr Jacobs da eine perfekte Vermittlerrolle zwischen Bewohnern des BER – Umfeldes und der Flughafengesellschaft erfüllen?“ Fuchs verwies auf Alternativen zu Jacobs: „Wir haben in Zeuthen den Hochschulpräsident a.D., Professor Laszlo Ungvari, der die Idealbesetzung wäre. Auch an die ehemalige Bundesministerin Sabine Bergmann – Pohl denke ich.“

Martina Mieritz und Uwe Hees (beide SPD) trugen den Antrag mit, beide enthielten sich der Stimme.

Im Vorfeld hatte die öffentliche Debatte um Jacobs und die Ankündigung, ihn abzulehnen, für Verärgerung beim Vizechef des Dialogforums und Bürgermeister von Ludwigsfelde, Andreas Igel (SPD), gesorgt. Schließlich sind alle Sitzungen des Dialogforums nicht öffentlich. Igel sprach einem Bericht der Märkischen Allgemeinen zufolge von einer „Kultur der Nichtzusammenarbeit.“

Sven Herzberger wehrte sich gegen den IGEL - Vorwurf, an einer "Kultur der Nichtzusammenarbeit" beteiligt zu sein. (Foto: mwBild)
Sven Herzberger wehrte sich gegen den IGEL – Vorwurf, an einer „Kultur der Nichtzusammenarbeit“ beteiligt zu sein. (Foto: mwBild)

Dafür erntete Igel gestern einen Rüffel von Zeuthens Bürgermeister Sven Herzberger: „Ich bin entsetzt über den Vorwurf meines sonst geschätzten Kollegen. Es ist eine Unverschämtheit mir eine Kultur der Nichtzusammenarbeit vorzuwerfen. Ich habe mich im Dialogforum bereit erklärt, Verantwortung zu übernehmen und eine Arbeitsgruppe zu leiten, wenn das keine Kultur der Zusammenarbeit ist, was dann? “

Herzberger verwies auf die Tatsache, dass bereits vor der Sitzung des Dialogforums, in der über den künftigen Vorsitz beraten werden sollte, eine Diskussion von Vertretern der Landesregierung und der Geschäftsleitung des Flughafens über die Personalie Jacobs ohne die Bürgermeister der BER – Umlandkommunen stattfand. „Was ist das denn für eine Art der Zusammenarbeit?“, fragte Herzberger.

Ein weiterer Antrag aller Fraktionen, der auf die Änderung der Geschäftsordnung im Dialogforum abzielt, wurde einstimmig verabschiedet. Sven Herzberger soll sich dafür einsetzen, dass künftig Sitzungen des Dialogforums öffentlich sind.

One Response to Dialogforum: Sogar Zeuthens SPD trägt Jacobs – Ablehnung mit

  1. Jense
    5. Dezember 2018 at 18:20

    Klugscheißermodus an: Prof. Ungvari hat, wie auch Frau Bergmann, einen Doktortitel! KSM aus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Anzeige