Das hat es mit den blauen Rohren auf sich

12. April 2018
Von

Wer derzeit durch Eichwalde fährt, dürfte sich gefragt haben: Wofür sind die in mehreren Metern Höhe verlegten leuchtend blauen Rohre gut?

Ein Unternehmen, das seinen Hauptsitz im Emsland hat, verlegt die blauen Rohre (Foto:mwBild)

Ein Unternehmen, das seinen Hauptsitz im Emsland hat, verlegt die blauen Rohre (Foto:mwBild)

Der Schulzendorfer hat sich umgehört. Die Tiefbauarbeiten für die neue Personenunterführung am S – Bahnhof Eichwalde werden rund sechs Meter unterhalb des Grundwasserspiegels ausgeführt. Die Folge: Das Grundwasser muss abgeleitet werden. Es wird an eine Infiltrationsanlage im Baubereich geführt, überschüssiges Grundwasser wird dann über die blauen Rohre in den Zeuthener See eingeleitet.

Die Leitung erstreckt sich auf einer Länge von 2.200 Metern. Bis Dezember 2018 wird sie im Betrieb sein.

6 Responses to Das hat es mit den blauen Rohren auf sich

  1. Anwohnerin
    13. April 2018 at 20:32

    Das passiert weil übeRallye Leute sitzen die keine örtlichen Kenntnisse haben
    Die ganze grundwassersenkung des sogenannten Flughafens in Schönefeld wurde in den flutgraben geleitet.
    Man kann ja nur froh sein dass nicht der müggelsee auserwählt worden ist.

  2. Peter Lustig
    13. April 2018 at 14:19

    Wie haben Die den Tunnel bloß früher gebaut?

  3. IRRO
    13. April 2018 at 07:48

    Wieso bezahlt es die Bahn? Steuerzahler und Bahnnutzer sind die Zahler.
    Wasser in den Plumpengraben? der geht doch in den S.Flutgraben und da müssen doch dee Biber geschützt werden!
    Herr Knuffke ich wünsche Ihnen ja nichts Böses. aber wenn sie einmal im Rollstuhl sitzen und zum Arzt nach Berlin müssen viel Spaß beim Treppenklettern!!! Aber vielleicht haben sie eine Drohne die sie auf den Bahnhof hebt.

  4. Frank Knuffke
    13. April 2018 at 05:32

    8 Millionen für einen „barrierefreien“ Bahnhof.Das gibts nur im BRD-Irrenhaus.

  5. Bürger Zweiter Klasse
    12. April 2018 at 17:53

    Vernichtung von Kapital. Wenns die Bahn bezahlt. Es gab bestimmt ein 30 seitiges Gutachten für den See und gegen den Plumpengraben. Das kostet zu wenig :-)
    Mal sehen wann endlich mal die Klärung der Bahnquerung in Eichwalde am Bahnübergang geklärt wird. Ich könnte jedesmal Koz…. Teilweise steht man 15-20 min

  6. Dieter Schaffer
    12. April 2018 at 13:30

    Warum nicht 100 Meter weiter in den Pumpengraben der geht auch in den Zeuthener See ,auf jeden Fall schaue ich mir das mit Hochdruck aus den Rohren schiessende Wasser an ???!!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Anzeige