Bürgermeister Mücke droht mit Grundstücksblockade

27. April 2018
Von

Schulzendorfer, die nicht bereit sind, die vor ihrem Grundstück vorgelagerte gemeindeeigene Vorfläche zu kaufen, droht dicker Ärger! Das hat der SPD – nominierte Bürgermeister Markus Mücke angedeutet.

Mücke am 25.04.2018: „Die Gemeinde muss den Anliegern gestatten, die Vorfläche zu überqueren, um auf ihr Grundstück zu kommen. Das bedeutet nicht, dass die Gemeinde ihnen gestatten muss, mit dem Fahrzeug darüber zu fahren.

Dürfen Bürger bald nicht mehr mit dem Auto auf ihr Grundstück fahren? (Karikatur: Bliefert)
Dürfen Bürger bald nicht mehr mit dem Auto auf ihr Grundstück fahren? (Karikatur: Bliefert)

16 Responses to Bürgermeister Mücke droht mit Grundstücksblockade

  1. Jens
    11. Juni 2018 at 06:56

    Keiner sollte bezahlen!
    Dann wird halt auf der Strasse geparkt.
    Und zusätzlich vielleicht öfter mal vor dem GrundStück von Mücke.

    Widerstand ist angesagt!

    Jeder der zahlt, stürzt Mücke.
    Je mehr sich diesem “Bürgermeister“ widersetzen, desto besser.

    Schulzendorf verdient einen gerechten Bürgermeister, der zu seinen Bürgern steht und diese nicht an laufenden Band verarscht und ausnimmt.

  2. Nobody
    1. Mai 2018 at 10:16

    So sieht die von unseren Steuern bezahlte, bürgerfreundliche Verwaltung aus. Grundstücksblockaden, Zwangsversteigerung, mal sehen was da noch so kommt.

  3. Jens
    30. April 2018 at 20:48

    Und wieder ein Super Beispiel für die Inkompetenz dieses Bürgermeisters.
    Skandale um diese Person reißen einfach nicht ab.
    Und dennoch gibt es zu viele, die ihn immer wieder wählen.
    Leute wacht auf!

  4. Bürger Zweiter Klasse
    30. April 2018 at 07:26

    Da werden sich wohl die Anwälte freuen

  5. karo
    29. April 2018 at 09:17

    Na das ist doch Klasse, dann sollten doch alle die von Vorflächenmisere betroffen sind probeweise 2 Wochen ihre Autos auf der Straße parken. Nur so kann man gegen diesen Blödsinn protestieren und auch die die nicht betroffen sind werden dann munter. Verbockt hat doch das Ganze die Gemeinde und nicht die Bürger. Wer i n Person ist doch egal es ist Behördenwillkür.

  6. Klaus Mehnert
    29. April 2018 at 07:27

    Die Vorflächenproblematik ist von staatlicher Seite über Jahrzehnte verschlampert und der Bürger soll jetzt der Leittragende sein, in dem er den augenblicklichen Grundstückspreis zahlen muss. Das kann ja wohl nicht wahr sein. Es muss eine Stichtagsregelung geben.

  7. Frau Müller
    28. April 2018 at 20:43

    Fairness Klaus? Es geht doch nicht darum wer das zu verantworten hat. Da war auch noch vor Herbert seiner Zeit.

    Interessanter ist doch wie er aktuell mit der Situation umgeht. Kühl, herzlos, bürgerfern und unberechenbar. Fair sieht anders aus.

    Weiter so……

  8. Klaus Hübner
    28. April 2018 at 16:33

    Der Fairness halber muss man sagen, dass Herr Mücke das Problem der Vorflächen nicht zu verantworten hat. Bei den Linken und speziell bei Herrn Burmeister sieht das anders aus. Er war 16 Jahre Bürgermeister und hat den unklaren Zustand der Vorflächen mitzuverantworten. Wenn sich die Linken jetzt zum Nachteil der Bürger aussprechen, dann ist das mehr als unehrlich und sollte bei den nächsten Kommunalwahlen berücksichtigt werden.

  9. Altanschließer
    28. April 2018 at 14:55

    Die Linken und die SPD wollen Mückes Beschlussvorschlag zu den Vorflächen zustimmen, nur CDU und Bürgerbündnis lehnen das ab.

  10. Anwohnerin
    28. April 2018 at 12:44

    Ach wenn man doch mehr auf die schulzendorfer Muttis hören würde bzw. auf Einwohner mit Sachverstand

  11. Schulzendorfer Mutti
    28. April 2018 at 10:40

    *lach*
    Als ob nicht schon genug geistig umnachtete auf der Straße parken und den Fahrfluss behindern.
    Da hat wieder jemand ohne Sinn und verstand geredet. Top Herr „Bürger“meister…

  12. Ronny
    28. April 2018 at 10:22

    Völlig krank, mehr fällt mir dazu nicht ein.

  13. Arno Nühm
    28. April 2018 at 06:08

    @Eichberger: tja, da sind die SPD Wähler selbst Schuld!!!!!

  14. Eichberger
    27. April 2018 at 23:01

    Und über diesen Cowboy (oder sollte man besser Chaoten sagen)hält Landrat Loge schützend die Hand.

  15. Olli
    27. April 2018 at 19:54

    Mich interessiert nur eins, welche Gemeindevertreter aus welchen Parteien tragen das mit.

  16. Arno Nühm
    27. April 2018 at 18:10

    Ich glaub es hackt :( :(
    Wie kann man ihn los werden????

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Anzeige

>