Benefizlauf: Paul Menges sammelt 7.900 Euro für herzkranke Kinder – „Es waren nicht die Reichen, die gespendet haben!“

27. Juli 2013
Von

880 Kilometer per Pedes und Pedales vom hessischen Erbach nach Berlin, 16 Etappen quer durch ganz Deutschland, 19 Tage voller Anspannung – das ist keine alltägliche Leistung. Der Odenwalder Marathonläufer Paul Menges hat diese Strecke bewältigt.

Auslöser für seinen spektakulären Lauf war ein ganz persönliches Ereignis. Vor seinem siebten Marathon wurde der Langläufer Opfer eines Herzinfarktes. Menges wurde im Krankenhaus operiert, zwei Stents wurden ihm gesetzt. „Kurze Zeit später war ich aber wieder fit.“, so Menges.

201

Paul Menges und die Schulzendorfer Hortkinder.

Das war dann auch die Stunde Null für die Idee seines Herzenslaufes. Menges wollte Menschen, denen es nicht so gut ging wie ihm, helfen wieder gesund zu werden. Das dafür nötige Geld wollte er mit Spenden während seines Laufes sammeln.

Ganz intensiv bereitete er sich auf das Rennen vor.  9 Kilo nahm er ab, bevor es am 7. Juli mit dem Lauf über Würzburg, Schweinfurt, Oberhof, Jena, Döbeln, Senftenberg, Vetschau und Schulzendorf nach Berlin  los ging.

Das Ziel Berlin hat der Marathonläufer ganz bewusst gewählt: „Berlin ist eine wunderbare  und schöne Stadt. Ich kann mir vorstellen später in der Nähe Berlins zu leben.“

Bei seiner Ankunft in Schulzendorf, der vorletzten Etappe seines Benefizlaufes herrschte Volksfeststimmung vor dem Rathaus. Gewerbetreibende und Unternehmen hatten Stände aufgebaut, die Berliner Band Felicemusic sorgte für heiße Rhythmen, passend zu den Außentemperaturen.

200

Der Mann in Gelb!

Und dann war es soweit: Der 51 – Jährige lief im gelben Sieger Trikot mit Sonnenbrille in das Ortszentrum. Bürgermeister Markus Mücke, der stellvertretende Landrat, Carl – Heinz Klinkmüller (CDU) und die Schulzendorfer begrüßten ihn.

Menges zeigte sich vom Empfangsspektakel beeindruckt: „Ich wurde in vielen Orten herzlich aufgenommen. Doch mit dem heutigen Tag rutscht Schulzendorf in meiner Begrüßungsskala auf Platz Eins.“

Sein Lob hat die Gemeinde auch ihrem Bewohner Peter Kolano zu verdanken, er hatte maßgeblichen Anteil daran,  dass Schulzendorf  Menges vorletztes Etappenziel wurde.  Eine langjährige Freundschaft verbindet die Familien Beider miteinander.

Vier Paar Laufschuhe hatte Menges auf seinem Trip nach Berlin im Gepäck, zwei davon wird er nach seiner Tour in die Mülltonne werfen, sie sind abgelaufen.

Auf dem Weg von Erbach nach Berlin hat Paul Menges 38.000 Kilokalorien verbraucht aber dafür 7.900 Euro für herzkranke Kinder gesammelt. Während seiner Tour durchquerte er Gegenden, die durch das jüngste Hochwasser arg in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Und gerade dort, wo Menschen derzeit große Probleme haben, war die Spendenbereitschaft sehr groß. “ Es waren nicht die Reichen, die gespendet haben. Ich habe Spenden von Menschen erhalten, die Not sehr gut kennen. Das hat mich stark beeindruckt.“, resümiert der ehemalige Banker.

Die Schulzendorfer bereiteten dem Herzensläufer einen gigantischen Abschied. Die Kinder des Horts und Bürgermeister Mücke begleiteten Paul Menges viele Meter auf seiner letzten Etappe nach Berlin, Menschen applaudierten am Straßenrand.

One Response to Benefizlauf: Paul Menges sammelt 7.900 Euro für herzkranke Kinder – „Es waren nicht die Reichen, die gespendet haben!“

  1. Pelikan
    27. Juli 2013 at 11:51

    Ein schöne Einzelaktion ! nach einer privaten Erkenntnis. Schulzendorf, ein Ort mit Zukunft für Herzschwächen und Kinderkrankenheiten wurde gewählt, um Herr Mücke auf den Tagespunkt zu holen, um etwas dagegen zu tun ? Mücke war aber nur wieder Mitläufer !

    Hoffen wir, dass die Aktion fruchtet und dem Ziel, Kinder zu unterstützen – ein Stück weitergekommen ist. Danke dem Ideegeber!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Anzeige