Abdankende Bürgermeisterin Burgschweiger (SPD) sorgt für Riesen Eklat

10. November 2017
Von

Mit einem blamablen Abgang hat sich gestern Abend Zeuthens Bürgermeisterin Beate Burgschweiger vorzeitig aus dem Finanzausschuss verabschiedet. In einer erweiterten Sitzung, zu der alle Abgeordneten eingeladen waren, ging es um den Entwurf für das Jahresbudget 2018.

Beate Burgschweiger hat ihrer Partei mit ihrem Auftritt ein Bärendienst erwiesen. (Foto: mwBild)

Beate Burgschweiger hat ihrer Partei mit ihrem Auftritt ein Bärendienst erwiesen. (Foto: mwBild)

Burgschweigers Haushaltsentwurf hatte bereits zu Beginn bei Gemeindevertretern für blankes Entsetzen gesorgt:

Er weist ein dickes Minus von rund 200.000 Euro aus. Die Personalkosten sollen im Vergleich zum Vorjahr um rund 550.000 Euro steigen. Für den Kita – Neubau in Miersdorf benötigt die Bauverwaltung plötzlich satte 1,3 Millionen Euro mehr. Die ursprünglichen Berechnungen hätten sich nicht als tragfähig herausgestellt, hieß es.

Bei Abgeordneten kamen angesichts dieser Zahlen Bedenken auf, ob sich die Gemeinde den Kitabau überhaupt leisten könne.

Nach gut einer dreiviertel Stunde stand Burgschweiger plötzlich auf. Sie verabschiedete sich mitten in der Debatte von den Sitzungsteilnehmern sinngemäß mit den Worten: Da hinten sitzt Herr Herzberger (designierter Bürgermeister der Gemeinde Zeuthen – die Red.), er ist für den kommenden Haushalt verantwortlich. Dann ging sie.

Fühlt sich Beate Burgschweiger, die bis Anfang 2018 das Amt offiziell innehat, für das 23 Millionen Euro schwere Zeuthener Haushaltspaket plötzlich nicht mehr zuständig?

Für ihren Auftritt sprach Karl – Uwe Fuchs (FDP) der Bürgermeisterin im Namen der Fraktion Grüne/FDP eine Rüge aus.

2 Responses to Abdankende Bürgermeisterin Burgschweiger (SPD) sorgt für Riesen Eklat

  1. Peter Siegert
    Peter Siegert
    11. November 2017 at 11:45

    Es ist nicht akzeptabel, dass die Verwaltung einen Haushaltsentwurf vorlegt, in den der neue Bürgermeister nicht mal einen Blick geworfen hat. Das Verhalten der Bürgermeisterin ist nicht hinnehmbar.

  2. Andi Schmidt
    10. November 2017 at 23:17

    Was macht diese Frau überhaupt noch im Amt…..eine Zumutung, dass erst vier Monate nach der Wahl der neue Bürgermeister ins Amt kommt……diese Frau kann noch so viele Schäden anrichten….Ungassbar!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Anzeige

ANZEIGE