„Wie der Vater, so der Sohn!“

7. Juli 2009
Von

Familie Böhme ist in Schulzendorf nicht ganz unbekannt. Man kann schon sagen, dass es „alte“ Schulzendorfer sind. 1992 sprangen die Böhmes in das kalte Wasser der Selbstständigkeit. In ihren Wohnräumen in der Rosa Luxemburg Straße eröffneten Helmut Böhme und seine Frau ihr erstes Geschäft. Kartuschen für Kopierer und Drucker wurden wieder aufbereitet. Daher rührt auch der Firmenname KartuRec (Kartuschenrecycling). Das Geschäft wuchs rasant, weil viele Kleinkunden sehr zufrieden mit dem Angebot der Böhmes waren. Schnell platzte man aus allen Nähten, großzügige Verkaufsflächen fehlten. Die fanden die Böhmes dann vor gut zehn Jahren in Eichwalde, in der Schulzendorfer Straße.

Vor wenigen Wochen zog Helmut Böhme mit seiner Firma KartuRec in die Eichwalder Bahnhofsstraße. Gestern eröffnete nun sein Sohn Michael im Schulzendorfer Ortszentrum, in der Richard Israel Straße, seine KartuRec – Filiale. Wenn man das neue, großflächige Warenangebot betrachtet, wirkt alles wie ein Raumwunder. Jeder bekommt das, was man in der Schule, im Büro oder in der Bastelwerkstatt zu Hause benötigt. Angefangen beim Radiergummi für die Federtasche, über die Wunderkerze zum Kindergeburtstag bis hin zu einem exklusiven Bürostuhl, alles ist bei KartuRec am Schulzendorfer Ortszentrum zu haben. Dem Kunden stehen außerdem Kopierer, Bindegerät und ein gut ausgestatteter PC-Arbeitsplatz zur Verfügung. Und wer seine Schulbücher oder Arbeitshefte millimetergenau einschlagen möchte, der ist in der Richard Israel Straße genau richtig. Das wird von Michael Böhme im Eiltempo realisiert. Er möchte für seine Kunden jederzeit das Richtige im Angebot haben und dem erfolgreichen Motto seines Vaters, „Werde nie zu groß für kleine Kunden“ folgen. (IRRO)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ANZEIGE

Werbung